Steuerreform 2015/2016 - Alle Informationen

Mit 1. Jänner 2016 ist die Steuerreform in Kraft getreten. Damit kommt es zu einer Gesamtentlastung im Ausmaß von 5,2 Mrd. Euro. Mehr als sechs Millionen lohn- und einkommensteuerpflichtige Personen in Österreich werden davon profitieren. Es hat sich gelohnt: Die Menschen können dadurch im Schnitt um 1.000 Euro entlastet.

Die neuen Tarifstufen sind das Kernstück der Steuerreform und bringen den Österreicherinnen und Österreichern eine deutliche Steuerentlastung. Wie bisher werden die Tarifstufen einkommensanteilig angewendet, also nicht auf das gesamte steuerpflichtige Jahreseinkommen.
Der Eingangssteuersatz zwischen 11.000 und 18.000 Euro wird auf 25 % gesenkt. Der bisherige Tarifspitzensteuersatz von 50 % gilt ab 90.000 Euro jährlich, statt bisher ab 60.000 Euro.

Es geht um spürbare Effekte und vor allem um ein positives Signal an die Österreicherinnen und Österreicher, denen diese Entlastung zusteht.

Die neuen Tarifstufen

bis 11.000 Euro   0 %
ab 11.000 Euro bis 18.000 Euro 25 %
ab 18.000 Euro bis 31.000 Euro 35 %
ab 31.000 Euro bis 60.000 Euro 42 %
ab 60.000 Euro bis 90.000 Euro 48 %
ab 90.000 Euro bis 1 Mio. Euro 50 %
über 1 Mio. Euro   55 % (befristet bis 2020)

Mit einem Einkommen von 30.000 Euro beispielsweise bezahlt man für die ersten 11.000 Euro keine Steuer, für die weiteren 7.000 Euro 25 % und für die letzten 12.000 Euro 35 % .

Von der so errechneten Steuer können noch allfällige Steuerabsetzbeträge abgezogen werden und so die Einkommensteuer zusätzlich vermindern. Ein solcher Steuerabsetzbetrag ist z.B. der Arbeitnehmerabsetzbetrag. Dieser wird ab 2016 in den Verkehrsabsetzbetrag integriert und der Verkehrsabsetzbetrag auf 400 Euro erhöht. Es wird auch ein erhöhter Verkehrsabsetzbetrag für geringverdienende Pendler eingeführt. Zudem reduzieren mögliche Freibeträge die Bemessungsgrundlage für die Steuer.

Der Kinderfreibetrag wird ab dem Veranlagungsjahr auf 440 Euro verdoppelt - dadurch werden Familien zusätzlich entlastet.

Mit dem Entlastungsrechner, der anlässlich der Steuerreform vom BMF zur Verfügung gestellt wurde, kann sich jede Steuerzahlerin und jeder Steuerzahler schnell und unkompliziert die persönliche Ersparnis durch die Steuerreform ausrechnen. Auf bmf.gv.at/entlastung bekommt man bei der Eingabe des jeweiligen Gehalts in die Abfragemaske mit nur wenigen Mausklicks einen Richtwert für den ab 1. Jänner 2016 geltenden Steuervorteil. 

Sämtliche Neuerungen finden Sie im Steuerreformgesetz (StRG) 2015/2016.