Mobile Röntgenfahrzeuge (Scan Mobile)

Wie viele andere Zollverwaltungen setzt Österreich schon seit mehreren Jahren zwei mobile LKW/Container Scanner und ein Röntgenfahrzeug ein, um mit einem minimalen Personalaufwand größtmögliche Erfolge erzielen zu können.

Schmuggelorganisationen verfügen über einen großen Reichtum an Ideen, wenn es darum geht, illegale Waren nach Österreich oder in die EU zu schmuggeln. Kontrollen von ganzen LKW Ladungen, Containern, Gepäck von Passagieren in Reisebussen oder Postsendungen sind immer sehr personal- und zeitintensiv und erfordern auch eine entsprechende Infrastruktur (Kontrollhallen etc.).

Speziell ausgebildete Bedienstete der Zollverwaltung werden als Bediener (Operator) eingesetzt und durch eine entsprechende Ausbildung mit der Handhabung der Fahrzeuge und der Röntgenbildauswertung vertraut gemacht. Die Einsatzpläne werden auf Grund von entsprechenden nationalen und internationalen Erkenntnissen und Risikoanalysen hinsichtlich Schmuggelrouten erstellt. Eine kurzfristige Abänderung des geplanten Einsatzortes stellt ebenfalls kein Problem dar, da der Auf- und Abbau der Fahrzeuge nicht sehr viel Zeit benötigt.

Zur Arbeitsweise

Mit dem Röntgenfahrzeug wird das Gepäck von Reisenden, Reservereifen von Kraftfahrzeugen, Flug- und Postsendungen bis zu einer Größe von 100 x 100 cm geprüft. Im Bedienerraum stehen dem Operator zwei Bildschirme zur Verfügung, die es ermöglichen, unterschiedliche Bilddarstellungen durchzuführen, um eine exakte Auswertung hinsichtlich des Inhaltes des kontrollierten Objektes zu erzielen.

Durch den Stromgenerator kann das Fahrzeug im ganzen Bundesgebiet (z. B. Parkplätzen auf Autobahnen) eingesetzt werden.

Filme, Nahrungsmittel sowie Ton- und Videobänder werden durch den Prüfvorgang nicht beschädigt oder aus gesundheitlicher Sicht beeinträchtigt.

Zu den Highlights bei den Erfolgen zählen, Drogen und Zigaretten in doppelten Kofferböden, Zigaretten in Feuerlöschern, als Isoliermaterial in Kühlboxen, in Lebensmittel- und Tetra Pack Boxen, in Lautsprechern usw.

Silhouette Scan Mobile 300

  • Kurzfristiger Einsatz an wechselnden strategisch wichtigen Kontrollorten
  • Aufbauzeit ca. 35 Minuten mit zwei Bediensteten
  • Hoher Durchsatz, bis zu 30 LKW/Container pro Stunde
  • Niedriger Platzbedarf, Sicherheitszone 12 m x 11 m
  • Max. Größe für zu durchleuchtende Fahrzeuge und Container: Breite 2,5 m, Höhe 4,3 m, Länge 20 m
  • Betriebstemperatur von - 10 °C bis + 40 °C
  • Durchdringung 45 – 55 mm Stahl
  • Lebensmittel, Magnetdatenträger und Filme werden nicht gefährdet
  • Voll klimatisierter Bedienerraum
  • Zwei 17" Monitore für die Bildauswertung
  • Rechnereinheit zur Bildspeicherung bis ca. 1000 Röntgenbilder
  • Monitore zur Überwachung des Außenbereiches
  • Betrieb durch integrierten Generator