Maastricht-Defizit

Das Maastricht-Defizit (genauer: Finanzierungssaldo laut ESVG¿95) beruht auf dem Konzept der Darstellung der öffentlichen Haushalte, das im sogenannten Europäischen System volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG¿95) festgeschrieben ist und misst den jährlichen Finanzierungssaldo des Sektors ¿Staat¿ in der Abgrenzung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.