PHARE

Nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Regime 1989 wurde das Programme PHARE geschaffen, um den mittel- und osteuropäischen Ländern (MOEL) beim Wiederaufbau ihrer Wirtschaft zu helfen. PHARE wurde auch das wichtigste Finanzinstrument der Heranführungsstrategie für die 10 MOEL, die Kandidaten für den Beitritt zur Europäischen Union sind. Im Jahr 2002 war PHARE mit 1,664 Mrd. Euro ausgestattet. Prioritäten sind der Institutionenaufbau sowie die Finanzierung von Investitionen. Weitere Vorbeitrittsinstrumente sind ISPA (Anhebung des Umweltschutzniveaus und der Verkehrsinfrastruktur)sowie SAPHARD (Hilfen für den Agrarsektor).