Werbungskosten

Viele Arbeitnehmer/innen nehmen sie nicht in Anspruch, weil sie darauf vergessen oder zu wenig informiert sind. Denken Sie daran! Sammeln Sie entsprechende Belege!

Zu den Werbungskosten werden grundsätzlich jene Ausgaben gerechnet, die Sie nur haben, weil sie direkt mit Ihrer beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang stehen. Bestimmte Werbungskosten werden vom Arbeitgeber automatisch berücksichtigt, etwa Pflichtversicherungsbeträge, Kammerumlagen und Wohnbauförderungsbeträge. Außerdem gibt es eine Werbungskostenpauschale in der Höhe von 132,- Euro. Das wird jedem aktiven Arbeitnehmer automatisch zugestanden und ist in den Lohnsteuertabellen eingerechnet. Auch dann, wenn diese Ausgaben nicht anfallen.

Häufige Werbungskosten

Sie reduzieren Ihr steuerpflichtiges Einkommen. In der nachfolgenden Übersicht finden Sie Beispiele für die in der Praxis am häufigsten vorkommenden Werbungskosten:

  • Arbeitskleidung
  • Arbeitsmittel und Werkzeuge
  • Arbeitszimmer
  • Aus- und Fortbildung, Umschulung
  • Betriebsratsumlage
  • Computer

Tipp Wenn Ihre angefallenen Werbungskosten die jährlichen 132,- Euro übersteigen, dann wirken sich alle weiteren Ausgaben zusätzlich steuermindernd aus.

  • Doppelte Haushaltsführung und Familienheimfahrten
  • Fachliteratur
  • Fehlgelder
  • Gewerkschaftsbeiträge
  • Internet
  • Reisekosten
  • Sprachkurse
  • Studienreisen
  • Telefon, Handy
  • Berufsgruppenpauschale

Spezielle Werbungskosten

Pendlerpauschale:

Grundsätzlich werden die Fahrtkosten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte durch den Verkehrsabsetzbetrag abgegolten, der automatisch abgezogen wird. Unter gewissen Voraussetzungen allerdings haben Sie Anspruch auf das „kleine” oder „große” Pendlerpauschale. Das kleine Pendlerpauschale steht Ihnen zu, wenn die Benützung eines Massenverkehrsmittels zumutbar ist. Ist dieses nicht zumutbar, haben Sie Anspruch auf das große Pendlerpauschale. Zur Unzumutbarkeit beachten Sie bitte die Hinweise im Steuerbuch 2012 .

Dienstreisen:

Wenn Sie beruflich unterwegs sind, können Sie, wenn Sie vom Arbeitgeber keine oder geringere Reisekostenersätze steuerfrei erhalten haben, folgende Werbungskosten beim Finanzamt beantragen:

  • Fahrtkosten, z. B. Kilometergeld PKW 0,42 Euro/km
  • Tagesgelder, im Inland bis zu 26,40 Euro/Tag
  • Nächtigungskosten, im Inland laut Beleg oder pauschal 15 Euro/Nacht

Sind Sie im Ausland unterwegs, so gelten jene Kostenersätze als steuerfrei, die nach den Auslandsreisesätzen der Bundesbediensteten berechnet werden. Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Ihrem Finanzamt oder finden Sie im Steuerbuch 2012 (als Gratis-Download auf der Homepage verfügbar).