Großbetriebsprüfung

Die Großbetriebsprüfung ist für die Außenprüfung von steuerlichen Großbetrieben zuständig. Als steuerlicher Großbetrieb wird ein Unternehmen mit Umsatzerlösen von mehr als 9,68 Millionen Euro definiert. Eine Sonderprüfzuständigkeit besteht unabhängig von der Betriebsgröße für Banken, Versicherungen und Unternehmensgruppen mit ausländischem Gruppenmitglied und für die Außenprüfung der Umsatzsteuer von ausländischen Unternehmen. Die Großbetriebsprüfung ist keine Abgabenbehörde. Die Außenprüfungen werden immer im Namen und Auftrag der zuständigen Finanzämter durchgeführt.

Organisation:

Die Großbetriebsprüfung ist eine selbständige Dienstbehörde (keine Abgabenbehörde) mit eigener Budgetverantwortung. Sie hat ihren  Sitz in Wien und Standorten in den Bundesländern. Die Standorte der Großbetriebsprüfung sind in Wien, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt, Innsbruck und Feldkirch. Die Großbetriebsprüfung untersteht direkt dem Bundesministerium für Finanzen.

Die Großbetriebsprüfung wird von einem Vorstand geleitet und gliedert sich in 41 Branchenteams, die auf die Standorte verteilt sind. Jedes Branchenteam ist für bestimmte Branchen an ihrem Standort zuständig Ein Branchenteam wird von einer Teamleiterin oder Teamleiter geleitet und hat im Regelfall  acht Großbetriebsprüfer/innen. Die Großbetriebsprüfer/innen haben einen Universitäts-  oder einen Fachhochschulabschluss.

Die Außenprüfungen der Großbetriebsprüfung erfolgen grundsätzlich bei den zu prüfenden Unternehmen, wobei im Regelfall die letzten drei veranlagten Jahre geprüft werden.  Die Prüfung von Großbetrieben dauert vom Prüfungsbeginn bis zum Abschluss meist mehrere Monate.

Zur Unterstützung der Branchenteams stehen zwei IT-Teams (EDV-Expertinnen und Experten) und der Erhebungsdienst (Expertinnen und Experten für Wirtschaftsdatenbanken) sowie der prüfbegleitende Fachbereich zur Verfügung. Der prüfbegleitende Fachbereich wird von der Fachvorständin geleitet. Diese ist zugleich Stellvertreterin der Vorstandes und für die Rechtsaufsicht zuständig. Aufgabe des prüfbegleitenden Fachbereichs ist u.a. die Unterstützung der Großbetriebsprüfer/innen bei schwierigen steuerlichen Rechtsfragen.

An den Standorten in Wien, Graz und Innsbruck werden zusätzlich Umsatzsteueraußenprüfungen von ausländischen Unternehmen, die in Österreich zur Umsatzsteuer erfasst sind, durchgeführt.