Steuerfahndung

Die Steuerfahndung ist eine bundesweite Organisationseinheit, die personell und wirtschaftlich selbständig ist. Sie hat ihren Sitz in Wien, sowie Außenstellen in den Bundesländern (Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg, Innsbruck und Feldkirch).

Die Steuerfahndung ist ausgerichtet auf die Bekämpfung des systematischen und organisierten Abgabenbetrugs sowie die Entdeckung gewerbsmäßiger Steuerhinterziehung durch pro-aktives Erkennen und Bekämpfen von Betrugsmustern und die Bekämpfung des grenzüberschreitenden Abgaben- und Sozialbetruges. Weitere Aufgabenschwerpunkte stellen die Forcierung der Zusammenarbeit mit ausländischen Betrugsbekämpfungseinheiten und der Intensivierung des Austausches von betrugsrelevanten Informationen, insbesondere innerhalb der Europäischen Union dar.

Die Steuerfahndung leistet einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Strategie des Bundesministeriums für Finanzen zur Verbesserung der Betrugsbekämpfung zum Schutz der finanziellen Interessen der Republik, des Wirtschaftsstandortes Österreich und der Staatsbürger.

In die Steuerfahndung ist auch das Central Liaison Office (CLO) integriert, welches die zuständige Behörde für die internationale Ermittlungs- und Beitreibungsamtshilfe auf Basis von EU-Gesetzen und bilateralen Abkommen ist.

Weiters verfügt die Steuerfahndung über zwei IT-Spezialteams in Wien und Salzburg, die durch die forensische Sicherung von elektronischen Beweismitteln die Ermittlungsteams unterstützen.

Der Aufgabenbereich der Steuerfahndung ist daher sehr vielfältig. Er erstreckt sich von der Fahndung, Ermittlung und Aufdeckung von Hinterziehungsfällen wie Steuerbetrug über die Durchführung von Maßnahmen behördlicher Zwangs- und Befehlsgewalt, der Vertretung vor Gerichten, forensischer Beweissicherung und –auswertung bis hin zur Wahrnehmung internationaler Agenden mit der Vertretung in entsprechenden internationalen Gremien.

Entsprechend der Aufgabenstellung versehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steuerfahndung einen Teil ihrer Arbeitszeit im Außendienst.  Zum Schutz und zur Eigensicherung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie zur Gewährleistung der für die Aufgabenerfüllung erforderlichen körperlichen Leistungsfähigkeit, ist regelmäßig ein Einsatztraining zu absolvieren.

Für die Erfüllung der vielfältigen Tätigkeiten der Steuerfahndung, insbesondere für den Außendienst, stehen die entsprechenden Ausrüstungsgegenstände wie Dienstfahrzeuge zur Verfügung. Sehr viel Wert wird auf eine fundierte und regelmäßige Aus- und Weiterbildung gelegt.