Wien (BMF), 17.01.2014 Danninger zu Beamtengehaltsverhandlungen: Ergebnis liegt im budgetären Rahmen und gibt Planungssicherheit bis 2016 Finanzstaatsekretär lobt konsensuales Gesprächsklima

Zum positiven Abschluss der Beamtengehaltsverhandlungen in der vergangenen Nacht lobt Finanzstaatssekretär Mag. Jochen Danninger die fairen Gespräche und das konsensuale Arbeitsklima der letzten Wochen. „Beide Seiten haben sich aufeinander zubewegt und unter dem Gesichtspunkt der angespannten budgetären Gesamtlage ein gutes Ergebnis erzielt“, betont der Staatssekretär. Der Abschluss 2014 liegt laut Danninger im budgetären Rahmen und wird den Plan der Regierung, 2016 ein strukturelles Nulldefizit zu erreichen, nicht gefährden. „Wir auf Regierungsseite hatten unsere rote Linie festgelegt, die in Hinblick auf einen soliden Staatshaushalt bis 2016 unter keinen Umständen überschritten werden durfte“, erklärt der Finanzstaatssekretär. Positiv bewertet Danninger, dass auch für 2015 ein Abschluss erzielt werden konnte. „Dass über 2014 hinaus eine Einigung herbeigeführt wurde, gibt uns Planungssicherheit für den Budgetpfad 2015“, so Danninger, der mit Beamtenminister Josef Ostermayer das Verhandlungsteam auf Regierungsseite anführte.

Österreichs öffentliche Verwaltung verfügt europaweit über einen sehr guten Ruf. Dieser Ruf ist laut Danninger auf die gute Beamtenschaft in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes zurückzuführen. „Die Beamtinnen und Beamten tragen Verantwortung für die Republik. Wir als Regierung tragen Verantwortung für die Beamtenschaft“, so Danninger zum Ergebnis der Verhandlungen mit der Beamtengewerkschaft in der vergangenen Nacht.