Wien, 16.01.2014 Steuerabkommen mit Liechtenstein ein Erfolg für beide Seiten Vizekanzler und Finanzminister Spindelegger traf Liechtensteins Regierungschef Hasler zu Arbeitstreffen in Wien - Themenschwerpunkt bildete das gemeinsame Steuerabkommen - Regierungschef Hasler lobt gute Zusammenarbeit mit Österreich 

Vizekanzler und Finanzminister Spindelegger traf Liechtensteins Regierungschef Hasler zu Arbeitstreffen in Wien - Themenschwerpunkt bildete das gemeinsame Steuerabkommen - Regierungschef Hasler lobt gute Zusammenarbeit mit Österreich  

"Mit Abschluss des Steuerabkommens zwischen Österreich und Liechtenstein im vergangenen Jahr haben wir eine gute Lösung für beide Seiten gefunden", resümierte Vizekanzler und Finanzminister Michael Spindelegger sein Arbeitstreffen mit dem Liechtensteinischen Regierungschef Adrian Hasler. "Mit Hilfe des Abkommens können wir sicherstellen, dass Kapitalvermögen oder Stiftungsvermögen einer entsprechenden ordentlichen Besteuerung unterzogen wird. Hätten wir dieses Abkommen nicht abgeschlossen, wäre es dem Zufall überlassen gewesen, in Einzelfällen Kenntnis über diese Vermögenswerte zu erhalten und erst über Ersuchen hätten wir nähere Informationen von Liechtenstein bekommen", erklärte Spindelegger. Der Liechtensteinische Regierungschef Adrian Hasler will die gute Zusammenarbeit mit Österreich fortführen, gegenüber Vizekanzler Michael Spindelegger betont Hasler: "Die Zusammenarbeit zwischen Liechtenstein und Österreich war und ist sehr gut, konstruktiv und lösungsorientiert."

Darüber hinaus versicherten Spindelegger und Hasler, die Umsetzung des Abgeltungssteuerabkommens verlaufe plangemäß, es wäre jedoch unseriös, eine Voraussage über die zu erwartenden Zahlungen zu treffen. "Das Abkommen ist seit dem 1.1.2014 in Kraft. Viele betroffene Personen wählen offensichtlich nicht eine anonyme Abgeltung, sondern die Offenlegung zur Regularisierung", erläuterte Regierungschef Adrian Hasler.

"Die Zusammenarbeit zwischen Liechtenstein und Österreich ist und wird auch in Zukunft freundschaftlich und konstruktiv sein. Ich danke dem Fürstentum für die Bereitschaft zum Abschluss dieses Abkommens und sehe unserer künftigen Zusammenarbeit bei der Anwendung des Steuerabkommens ausschließlich positiv entgegen", schloss Vizekanzler und Finanzminister Spindelegger.