Wien, 10.06.2014 Vizekanzler und Finanzminister Dr. Michael Spindelegger trifft Vizepräsident der Weltbank

Finanzminister Dr. Michael Spindelegger traf am 10. Juni 2014 mit dem Vizepräsidenten der Weltbankgruppe, Sanjay Pradhan, und seinem Team zusammen. Zentrale Gesprächsthemen waren der interne Restrukturierungsprozess der Weltbankgruppe, die Zukunft des World Bank Institute (WBI) und die Rolle des Wiener Weltbankbüros. Vizepräsident Pradhan berichtete über die gegenwärtigen weitreichenden Reformprozesse, die unter seiner Schirmherrschaft stehen. Die Weltbankgruppe plant mit 1. Juli ein neues Modell mit „Global Practices“ umzusetzen, das Know-how poolt und ihren Klienten global zur Verfügung stellt. 

Anlass des erstmaligen Wienbesuches von Vizepräsident Pradhan war das jährliche Partnertreffen des World Bank Institute (WBI), zu welchem Österreich als Gastgeberland am 10. Juni einlud. Bei dem gut besuchten Gebertreffen waren wichtige und langjährige Partnerländer des WBI wie Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Ungarn, Holland, Slowakei, Slowenien, Spanien und das Vereinigte Königreich vertreten.

Im Zuge des Reformprozesses wird das WBI in die Weltbankgruppe integriert und unter der Leitung von Vizepräsident Pradhan zu einem Zentrum für Leadership, Learning und Innovation ausgebaut werden. Von Österreich wie auch den Partnerländern wurde die langjährige Partnerschaft gelobt und die Integration des WBI in die Weltbankgruppe als ein positives Signal für die künftige Rolle des WBI gesehen.