Wien, 23.03.2014 Spindelegger nominiert neuen Hypo-Aufsichtsratschef Internationaler Bankfachmann soll Abwicklung der Hypo
begleiten

Die Entscheidung über die Zukunft der Hypo Alpe Adria ist gefallen. Das Osteuropa-Netzwerk wird verkauft, der Rest der Bank abgewickelt. Für diesen Prozess hat Finanzminister Dr. Michael Spindelegger heute Dr. Herbert Walter als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Hypo Alpe Adria International nominiert. Sobald die Bank die Bilanz 2013 vorgelegt hat, wird Walter seine Tätigkeit aufnehmen.

Michael Spindelegger: "Mit Herbert Walter wird ein international renommierter Bankenexperte die Hypo-Abwicklung entscheidend mitgestalten. Walter hat bereits bei der Abwicklung von Banken wertvolle Erfahrung gesammelt, die er nun bei der Hypo Alpe Adria einbringen wird."

Dr. Herbert Walter, 60, leitete von 2003 bis 2009 als Vorstandsvorsitzender die Dresdner Bank; er war im gleichen Zeitraum auch Mitglied des Konzernvorstandes der Allianz SE. Davor arbeitete er 20 Jahre im Deutsche-Bank-Konzern, zuletzt war er dort als Mitglied im Group Executive Committee weltweit verantwortlich für Privatkunden und den breiten Mittelstand.

Dr. Walter hat wie kaum ein anderer große Erfahrungen in der Restrukturierung und Sanierung von Finanzunternehmen. Unter anderem hatte die Dresdner Bank seinerzeit mit der IRU (Institutional Restructuring Unit) die erste private Abwicklungseinheit einer Großbank in Deutschland.

Heute ist der promovierte Bankkaufmann in zahlreichen in- und ausländischen Aufsichtsräten und Beiräten für verschiedene Unternehmen - vor allem der Finanzindustrie - tätig. So ist er unabhängiges Mitglied im Board der Depfa Bank plc. in Dublin, einem Institut, das vor ähnlichen Herausforderungen steht wie die Hypo Alpe Adria.