Wien (BMF), 26.03.2014 IKT-Sicherheitsportal launcht Online Ratgeber zur IKT- und Cyber-Sicherheit

Pünktlich zum ersten Jahrestag veröffentlicht das IKT-Sicherheitsportal Online Ratgeber, die sich der Sicherheit von Facebook-Profilen, Smartphones und betrieblichen IT-Infrastrukturen widmen. Die Ratgeber richten sich an Anwenderinnen und Anwender sowie an Unternehmen und liefern wichtige Informationen rund um das Thema Sicherheit. Nach Beantwortung einiger Fragen erhalten die Nutzerinnen und Nutzer persönliche, auf ihr Nutzungsverhalten zugeschnittene Empfehlungen sowie individuelle Tipps und Hilfestellung. "Die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit ist eine gemeinsame Herausforderung für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Es freut mich, dass wir Interessierten nun mit speziellen Online Ratgebern maßgeschneiderte Hilfestellungen für mehr Sicherheit im Internet bieten können", so Staatssekretärin Sonja Steßl.

Der Facebook-Online Ratgeber wendet sich an Anwenderinnen und Anwender. Er unterstützt bei der Einrichtung der wichtigsten Sicherheitseinstellungen des Facebook-Profils und beantwortet Fragen wie: Welche Privatsphäre-Einstellungen sind sinnvoll? Wie können Kontaktlisten angelegt und Facebook-Freundinnen und -Freunde sicher verwaltet werden? Wie erreiche ich, dass mein Profil nicht in der Google-Suche aufscheint? Aber auch Anleitungen, wie ein Facebook-Account wieder gelöscht oder deaktiviert werden kann, werden geliefert.

Der Smartphone-Ratgeber richtet sich ebenfalls an Anwenderinnen und Anwender. Er befasst sich mit wichtigen Verhaltensregeln, die vor allem im Falle eines Verlustes oder Diebstahls des Gerätes hilfreich sind. Der Online Ratgeber ist für die Betriebssysteme Android und iOS konzipiert und soll Nutzerinnen und Nutzer bei der Auswahl der wichtigsten Sicherheitseinstellungen unterstützen. Themen sind unter anderem Passwort- und PIN-Abfrage, Software-Updates, Sicherungskopien und Apps.

Der dritte Ratgeber richtet sich an Unternehmen und dient zur Risikoerfassung für Betreiberinnen und Betreiber komplexer IT-Anwendungen. Er basiert auf nationalen und internationalen Normen und versteht sich als Hilfestellung bei der Identifikation von Risiken und der Umsetzung von risikominimierenden Maßnahmen. Darüber hinaus sollen Betriebe bei der Implementierung von reaktiven Maßnahmen bei Sicherheitsvorfällen unterstützt werden. Unternehmen erhalten im Anschluss an den Test individuelle Empfehlungen aus dem Österreichischen Informationssicherheitshandbuch.

Die Ratgeber wurden durch das Bundesministerium für Finanzen (BMF) und das Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria (A-SIT) erstellt. Die Inhalte wurden vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT), dem Verband Internet Service Providers Austria (ISPA) und dem Bundeskanzleramt bereitgestellt.

Seit dem Frühjahr 2013 bietet das IKT-Sicherheitsportal unter www.onlinesicherheit.gv.at Rat und Hilfestellung bei Fragen zur Sicherheit von Informations- und Kommunikationstechnologien. Sowohl Einsteigerinnen und Einsteiger als auch Expertinnen und Experten finden hier alle wichtigen Informationen zu Risiken im Internet sowie zur sicheren Nutzung von Computer, Smartphone, Tablet und Co.

Das IKT-Sicherheitsportal bietet Rat und Hilfe für alle Zielgruppen und Sektoren in Österreich und garantiert unabhängige und fundierte Information. Angesprochen werden Kinder und Jugendliche, Eltern, Lehrende, Konsumentinnen und Konsumenten sowie die Generation 60plus. Aber auch Unternehmen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die öffentliche Verwaltung sowie die Sicherheitsforschung werden umfassend unterstützt.

Auftraggeber des Portals sind das Bundesministerium für Finanzen (BMF), das Bundeskanzleramt (BKA) und das Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria (A-SIT). Die strategische Initiative zur Förderung und Stärkung der IKT- und Cyber-Sicherheit Österreichs umfasst mittlerweile 37 Kooperationspartner aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Bildung und Forschung.