Wien (BMF), 18.11.2014 Schelling dankt Ländern für konstruktive Zusammenarbeit bei Finanzausgleichsverlängerung Gute Ergebnisse durch Verhandeln auf Augenhöhe

Seinen "ausdrücklichen Dank für die konstruktive Zusammenarbeit" bei den Verhandlungen um die Verlängerung des Finanzausgleiches bis 2016, richtet Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling an die Vertreter der Bundesländer. Man habe aufgrund der Verhandlungen auf Augenhöhe ein sehr gutes Ergebnis für alle erzielt, betont der Minister.

"Die letzten Tage und Wochen haben gezeigt, dass auf allen Ebenen das Bekenntnis zu ernsthaften und fairen Verhandlungen gegeben ist. Dieser Wille ist auch bei der anstehenden Steuerreform gegeben. Wir werden diese als gemeinsames Projekt angehen", so Schelling, der auf die Vertreter der Länder in der Verhandlungsgruppe zur Steuerreform verweist. Betreffend des weiteren Zeitplans verweist der Finanzminister auf die Präsentation der Eckpunkte der Steuerreform am 17. März. "Steht die Steuerreform, werden wir umgehend, noch im März, mit den Ländern Verhandlungen über den neuen Finanzausgleich starten. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits", so der Finanzminister.