Wien, 27.10.2014 Frist für Arbeitnehmerveranlagung 2009 läuft noch bis Jahresende 3 Millionen Österreicher nutzen FinanzOnline und sparen sich Weg- und Wartezeiten - Seit 2009 auch Aufwendungen für die Kinderbetreuung abzugsfähig

Mit Jahresende läuft die gesetzliche 5-Jahres-Frist für die Antragsstellung der Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2009 aus. Der schnellste und bequemste Weg, sich Steuergeld zurückzuholen, ist via FinanzOnline, der elektronischen Veranlagung über das Internet. Bereits über drei Mio. Österreicher/innen nutzen FinanzOnline und ersparen sich somit Weg- und Wartezeiten. Mit FinanzOnline können Sie Amtswege per Mausklick bequem von zuhause aus machen, jederzeit Änderungen bei personenbezogenen Daten durchführen und auch ihren Steuerausgleich machen. Viele Arbeitnehmer nutzen schon jetzt die Möglichkeit, ihre Arbeitnehmerveranlagung für die Jahre 2009 bis 2013 über FinanzOnline zu machen.

 Welche Ausgaben können zum Beispiel abgesetzt werden: Absetzbar sind - unter bestimmten Voraussetzungen - Sonderausgaben wie beispielsweise Versicherungsprämien für Personenversicherungen, Spenden oder Kirchenbeiträge, weiters außergewöhnliche Belastungen, wie Krankheits- oder Pflegekosten. Beruflich veranlasste Kosten sind als Werbungskosten abzugsfähig. Dazu zählen beispielsweise Aufwendungen für Computer und Zubehör soweit eine berufliche Verwendung vorliegt, Fachliteratur oder Kosten für Aus- und Fortbildung sowie Umschulungen.

Seit dem Jahr 2009 sind auch Aufwendungen für die Betreuung von Kindern abzugsfähig. Diese Kosten sind bis zum Ende des Kalenderjahres in dem ein Kind das zehnte Lebensjahr, ein behindertes Kind mit Bezug von erhöhter Familienbeihilfe das sechzehnte Lebensjahr vollendet zu berücksichtigen und sind mit 2.300 Euro pro Kind und Kalenderjahr begrenzt. Voraussetzung ist, dass das Kind in einer öffentlichen oder privaten institutionellen Kinderbetreuungseinrichtung oder durch eine pädagogisch qualifizierte Person betreut wird.

Tipps von Ihrem Finanzamt für eine rasche und einfache Arbeitnehmerveranlagung 

Nicht vergessen: Geben Sie statt Ihrer Kontonummer nur noch BIC und IBAN an. Sie finden diese beiden Codes auf Ihrer Bankomatkarte oder Ihrem Kontoauszug
Vollständig ausfüllen: Für eine rasche Bearbeitung müssen Ihre persönlichen Daten sowie die Anzahl der bezugsauszahlenden Stellen sorgfältig ausgefüllt werden.
Formulare: Wenn Sie die Arbeitnehmerveranlagung via Formular machen bestellen sie diese Online unter www.bmf.gv.at
Bewahren Sie Ihre Belege 7 Jahre auf und schicken Sie diese nur auf Nachfrage an Ihr zuständiges Finanzamt (ausschließlich Kopien). Für die Formularabgabe ist kein persönlicher Termin im Finanzamt notwendig - Schicken Sie die Formulare einfach per Post oder werfen Sie die Formulare in den Einwurfkasten/Selbststempler im Finanzamt. Steuerrechtliche Aspekte sowie Erklärungen zum  Ausfüllen der Formulare entnehmen Sie bitte dem aktuellen Steuerbuch zum download unter www.bmf.gv.at/publikationen oder telefonisch zum Bestellen beim Bürgerservice des Finanzministeriums.