Wien (BMF), 07.08.2015 BMF: Österreich bleibt mit hoher Bonität attraktiver Standort Stabiler Ausblick soll auch für weitere Reformschritte genützt werden

Die Ratingagentur Fitch hat am Freitagabend erneut die hohe Bonität Österreichs mit AA+ bestätigt. Damit bleibt Österreich auch in Zukunft ein attraktiver Standort für Investoren. Der stabile Ausblick liegt laut Finanzministerium unter anderem in den ersten gesetzten Reformschritten wie der Steuerreform. Darüber hinaus gibt es von der Regierung die Einigung für weitere Reformen in den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildung und Pensionen.

Besonders erwähnt werden im Rating die gesetzten Maßnahmen im Bankenbereich, wie der konsequente Abbau der Altlasten aus der Bankenabwicklung. So hat Österreich bereits die europäische Bankenabwicklungsrichtlinie (BRRD) umgesetzt. Ebenso unterstreicht Fitch die Dynamik durch den Heta-Vergleich mit Bayern. Zudem sieht auch die Ratingagentur die Rückführung des temporären Schuldenanstiegs ab 2015.

Diese Vielzahl an gesetzten Schritten fügen sich zu einem Gesamtbild zusammen, das Österreich weiterhin eine hohe Bonität garantiert.