Wien (BMF), 05.02.2018 BMF-Sportkader bei olympischen Spielen in Südkorea vertreten Acht Athletinnen und Athleten kämpfen um Medaillen

Das Österreichische Olympische Comité (ÖOC) hat kürzlich das Aufgebot für die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea bekanntgegeben. Auch acht Athletinnen und Athleten des BMF-Sportkaders werden die Reise nach Pyeongchang antreten:

Mitglieder des Sportkaders Finanz bei den olympischen Spielen Bild vergrößern

Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger, Stephanie Venier, Stefan Brennsteiner und Philipp Schörghofer aus dem alpinen Kader sowie Lukas Klapfer, Lisa Unterweger und Dominik Baldauf aus dem nordischen Bereich.

„Seit über 60 Jahren unterstützt das Finanzministerium durch seine Sportförderung Kolleginnen und Kollegen im Leistungs- und Spitzensport und hat dabei für Österreich auch sehr beachtliche Erfolge eingefahren. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Finanz-Kader auch bei diesen Olympischen Spielen um die Medaillen mitmischen und zu einem hoffentlich erfolgreichen Gesamtergebnis für Österreich etwas beitragen können. Speziell unseren acht  Athletinnen und Athleten drücke ich ganz fest die Daumen. Entsprechend des Mottos der diesjährigen Olympischen Winterspiele „Passion connected“ wünsche ich Ihnen viel Leidenschaft in Ihrer Disziplin“, sagt Finanzminister Hartwig Löger in einer Videobotschaft an die BMF-Sportkader-Mitglieder.

Das Bundesministerium für Finanzministerium werde den Sportlerinnen und Sportlern auch künftig die Möglichkeit einer beruflichen Karriere in der Finanzverwaltung geben, so Löger. Neben dem alpinen und dem nordischen Schikader fördert das Finanzministerium seit 2008 verstärkt den Behindertensport.

Derzeit sind 23 Sportlerinnen und Sportler sowie 4 Trainerinnen und Trainer im Sportkader aktiv. Dieser Status ermöglicht den Beteiligten deren Sport professionell zu betreiben. Abgestimmt mit den Trainings- und Rennplänen wird ein persönlicher Ausbildungsplan erstellt, sodass in der rennfreien Zeit in der aktiven Sportkarriere parallel eine Ausbildung in der Zollverwaltung erfolgt. Dieses Modell ermöglicht die Karriere nach der Karriere und wird von den jungen Athletinnen und Athleten sehr geschätzt.