Wien (BMF), 18.03.2016 Standard&Poor‘s Rating bestätigt erneut hohe Bonität der Republik Keine Ratingveränderung in den nächsten zwei Jahren – Signal der Kontinuität und Stabilität, trotz Causa Heta keine negativen Auswirkungen

Standard&Poor‘s hat heute ein weiteres Mal die hohe Bonität und den stabilen Ausblick der Republik Österreich bestätigt. Das aktuelle Rating sieht hinsichtlich der anstehenden Entscheidungen in der Causa Heta keine Auswirkungen auf die ausgezeichneten Finanzierungskonditionen der Republik. Wie S&P in ihrem Bericht festhalten, spiegelt der stabile Ausblick die Erwartungen der Ratingagentur wider, dass es in den nächsten zwei Jahren zu keiner Ratingveränderung kommen wird. Das ist für den Finanzplatz Österreich und Investoren ein Signal der Kontinuität und Stabilität. Österreichs Reformbemühungen und Maßnahmen zur Stärkung des Wachstums werden als wirkungsvoll bestätigt. Die Herausforderungen für Österreich bleiben bestehen, was uns in den Bemühungen zu weiteren Reformen bestärkt.