Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Wien (BMF), 28.06.2018 CEFoF: Wachstumsschub für zentraleuropäischen Markt für Risikokapital und Private Equity Finanzminister Hartwig Löger und Hubert Cottogni vom Europäischen Investitionsfonds (EIF) präsentieren CEFoF

Ende 2017 initiierte der Europäische Investitionsfonds gemeinsam mit Österreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn sowie Slowenien ein neues Equity Investitionsprogramm, das auf diese fünf Länder abzielt – den Central Europe Fund of Funds (CEFoF). „Initiativen wie der CEFoF sind ein wichtiger Schritt in Richtung einer Wachstumsstrategie für den Private Equity Markt“, erklärt Löger im Rahmen der Veranstaltung im Bundesministerium für Finanzen. 

Der CEFoF hat sich zum Ziel gesetzt, das Volumen von Private Equity Investitionen in der Region vor allem in Klein- und Mittelunternehmen sowie Midcaps zu erhöhen. Der Fonds hat ein Fondsvolumen von 97 Mio. Euro, wobei der EIF selbst als stärkster Investor am CEFoF beteiligt ist. 

„Unser Ziel ist die Verbesserung der Finanzierungsbedingungen für Unternehmen. Wir wollen eine lückenlose Unternehmensfinanzierung in allen Entwicklungsphasen sicherstellen. Mit einem Investment in den CEFoF trägt Österreich zur Förderung eines wachsenden Private Equity Markets bei. Als unmittelbarer Nachbar der Zielländer und mit sehr starkem Engagement in Osteuropa, ist das für uns von großer Bedeutung“, so Finanzminister Löger. 

Der CEFoF unterstützt die Vertiefung einer nachhaltigen, kreditfähigen und robusten Finanz-Infrastruktur in diesem Sektor. Durch die Implementierung von hohen Investitionsstandards sollen neue institutionelle Investoren wie auch Fondsmanager für dieses Marktsegment in Zentraleuropa gewonnen werden. 

„Gemeinsam mit unseren internationalen und europäischen Partnern wie beispielsweise dem EIF geben wir dem zentraleuropäischen Markt für Risikokapital einen Wachstumsschub“, betont Finanzminister Löger abschließend.