Wien (BMF), 14.09.2017 Forum Finanz: Präsentation des ESM-Evaluierungsberichts

Am 13. September 2017 wurde im Zuge der renommierten Expertenreihe Forum Finanz ein unabhängiger Evaluierungsbericht über die Tätigkeiten des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und der temporären Vorgängerinstitution EFSF vorgestellt. 

Dieser wurde im Auftrag des ESM-Gouverneursrats unter der Leitung von Getrude Tumpel-Gugerell erstellt. Untersucht wurden dabei vor allem die Relevanz, die Wirksamkeit und die Effizienz des 2012 in Luxemburg gegründeten ESM. Die darin enthaltenen Empfehlungen sind ein Denkanstoß für Verbesserungen und bilden damit den Ausgangspunkt für die Weiterentwicklung der Institution.

Neben Getrude Tumpel-Gugerell, die den Bericht präsentierte, diskutierten der Chef-Ökonom des ESM Rolf Strauch, der wissenschaftliche Leiter des Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche Robert Stehrer und Sektionschef für Wirtschaftspolitik, Finanzmärkte und Zollbehörden im Finanzministerium Harald Waiglein mit den zahlreichen interessierten Gästen. 

Näher beleuchtet wurden insbesondere vergangene Krisenszenarien in Europa, allen voran in Griechenland und der Umgang damit. Diskutiert wurde weiters die Frage, wie das ESM-Regelwerk künftig noch effektiver gestaltet und die Glaubwürdigkeit des Programms bzw. die Identifikation damit stärker gefördert werden können. Die Diskussion erfolgte im Kontext aktueller Vorschläge, den ESM in einen „Europäischen Währungsfonds“ mit erweiterten Befugnissen weiterzuentwickeln.

Fazit des Abends war, dass der ESM als Kern des sogenannten Euro-Rettungsschirms aus dem Gefüge der Wirtschafts- und Währungsunion nicht mehr wegzudenken ist und seine Funktion bisher gut erfüllt hat.