Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Wien (BMF), 26.02.2019 Finanzminister Löger für Europa- und Standortgespräche in Bayern Zusammentreffen u.a. mit Staatsminister Füracker und BMW-Finanzvorstand Peter vor dem Hintergrund aktueller europäischer Entwicklungen

Auf Einladung des Bayerischen Staatsministers der Finanzen und für Heimat, Albert Füracker, war Finanzminister Löger am Montag in München. Ein zentrales Thema dabei waren die Auswirkungen des Brexit. Die Unternehmen im Freistaat sind eng mit der britischen Wirtschaft verflochten. Das sichtbarste Beispiel ist dabei der Autohersteller BMW, der u.a. seine Fahrzeuge der Marke "Mini" in Großbritannien entwickelt und baut. 

Zunächst traf Finanzminister Löger daher mit dem Finanzvorstand von BMW, Nicolas Peter, zusammen. Löger verwies dabei auch auf die Vorbereitungen in Österreich. Das BMF hat insbesondere im Bereich Zoll eine umfassende Informationskampagne lanciert, um österreichische Unternehmen auf die geänderten Rahmenbedingungen vorzubereiten. 

Bei der anschließenden Festrede im Rahmen des Finanz- und Heimatempfangs im Kaisersaal der Münchner Residenz hob Finanzminister Löger folglich die Notwendigkeit zum Kampf für die europäische Agenda hervor. 

Finanzminister Löger:  „Auch in Zukunft wird Europa Wohlstand nur durch offene Märkte und Wettbewerb erreichen können.  Das bedeutet nicht zuletzt, dass wir bei der EU-Wahl alles daran setzen müssen ein starkes pro-europäisches Votum zu erzielen. Als europäische Regierungen müssen wir darum kämpfen, dass die europäische Agenda, die auf unserem Kontinent in den letzten 60 Jahren eine historische Phase eingeleitet hat, weiter vorangetrieben wird.“ 

Löger rief dabei sowohl zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Europas als auch zur Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit auf. Die Verfolgung einer konsequenten Budgetpolitik ist hierbei ein entscheidendes Element. Bayern, mit seiner Zielsetzung bis 2030 schuldenfrei zu sein, ist für Österreich dabei ein besonders relevanter Partner zur Durchsetzung dieser Priorität auf europäischer Ebene. 

Fotos finden Sie unter https://bit.ly/2tC1OED