Wien (BMF), 17.12.2018 Österreich und Ägypten unterzeichnen Gemeinsame Erklärung zu Finanzkooperationsabkommen Löger: „Ägypten als wichtiger Partner an der Schnittstelle zwischen Europa und Afrika“

Im Rahmen seines Österreich Besuchs traf der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi heute neben Bundeskanzler Sebastian Kurz auch mit dem österreichischen Finanzminister Hartwig Löger zusammen. Seit 2007 besteht ein Finanzkooperationsabkommen zwischen den beiden Ländern. Am Rande des Hochrangigen Forums Afrika-Europa unterzeichneten Finanzminister Löger und Präsident al-Sisi eine Gemeinsame Erklärung, um dessen Erneuerung voranzubringen.

Beide Länder äußerten ihre Zufriedenheit über die Entwicklung der bilateralen finanziellen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und lobten die bedeutenden Errungenschaften, die durch das Finanzkooperationsabkommen erzielt werden konnten.

Die ägyptische Seite hob dabei besonders die erfolgreichen Projekte zu Reformen im öffentlichen Sektor hervor, die dank der Kredite im Rahmen des österreichischen Soft-Loan-Programms ermöglicht wurden.

Finanzminister Löger: „Ägypten ist ein wichtiger Partner an der Schnittstelle zwischen dem europäischen und afrikanischen Kontinent und nicht zuletzt für die gemeinsame Bewältigung der Migrationsströme von entscheidender Bedeutung. Die Verlängerung des Finanzkooperationsabkommens ist uns daher ein zentrales Anliegen um auch weiterhin zur wirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Verbesserung des Wohlstands beizutragen und Chancen vor Ort zu schaffen.“

Beide Seiten äußerten schließlich ihre Absicht, im Rahmen ihrer Zusammenarbeit intensive Dialoge und Interaktionen sowie regelmäßige bilaterale Treffen zwischen Vertretern der zuständigen Ministerien beider Länder zu pflegen.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen