Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Vorarbeiten für die Budgetrede am Mittwoch laufen auf Hochtouren

Am 14. Oktober wird Finanzminister Gernot Blümel seine Budgetrede im Parlament halten. Die Rede steht unter dem Titel: Gemeinsam durch die Krise – Aus Verantwortung für Arbeitsplätze und Standort. „Dieses Budget ist natürlich von der Krise und den Hilfsmaßnahmen für Gesundheit, Arbeitsplätze und Unternehmen geprägt. Gleichzeitig haben wir auch bewusste Schwerpunkte unabhängig von der Corona-Pandemie gesetzt. Wir wollen nicht nur gut durch diese Krise kommen, sondern gestärkt daraus hervorgehen“, betont Finanzminister Gernot Blümel.

Nach dem Beschluss im Ministerrat wird zudem der Budgetvorschlag für das Budget 2021 und der Budgetrahmen bis 2023 an das Parlament übermittelt. Laut Parlamentsfahrplan ist der Beschluss für November geplant.

Mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Druckerei sind rund 200 Personen im BMF an der Budgeterstellung beteiligt. Die politischen Gespräche und die Vorarbeiten im Haus laufen seit Mitte August.

Einige beeindruckende Zahlen:

  • In der Druckerei sind 8 Mitarbeiter eineinhalb Wochen nur mit dem Budgetdruck beschäftigt
  • In Summe werden 1,6 Mio. Seiten bedruckt
  • Ein einziger so genannter „Budgetziegel“ hat 3.876 Seiten und wiegt 12 Kilogramm
  • Das Budget besteht aus 35 Budgetuntergliederungen
  • Weitere Unterlagen: 35 Teilhefte, Bundesfinanzgesetz, Personalplan, Strategiebericht, Budgetbericht, Beilagen, Beteiligungsbericht und Onesheeter

Finanzminister Gernot Blümel besuchte heute die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Druckerei des BMF, wo aktuell die Vorbereitungen stattfinden. „Die Budgeterstellung ist immer eine stressige Zeit und ich bedanke mich bei den Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz“, so der Finanzminister.