Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Finanzminister Gernot Blümel empfängt Eurogruppen-Präsident Paschal Donohoe

Im Rahmen des bewährten Formats Finanz im Dialog fand am 9. September 2020 im Finanzministerium eine Diskussionsrunde zu dem Thema „Europe´s Comeback“ statt. Insbesondere wurde auf Fragen wie die Zukunft der Eurogruppe, die Rolle der kleinen Mitgliedstaaten und mögliche Wege aus der Krise eingegangen. „Es freut mich, dass die erste Reise von Paschal Donohoe in seiner neuen Funktion ihn nach Wien führt. Damit steht nicht nur ein Vertreter einer kleineren Volkswirtschaft an der Spitze dieses Gremiums, zudem ist der Reformkurs Irlands auch beispielgebend für andere Länder“, so Finanzminister Gernot Blümel zu dem Treffen.

Die Coronakrise hat alle aus der Bahn geworfen – in Österreich, in Europa und auf der ganzen Welt. Insbesondere auch die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen werden uns noch länger beschäftigen. Der irische Finanzminister Paschal Donohoe ist seit Anfang Juli der neue Chef der Eurogruppe. Auf Einladung von Österreich führte ihn sein erster offizieller Auslandsbesuch in dieser Funktion nach Wien. Mit dem Besuch führt er nach den Treffen mit US-Außenminister Mike Pompeo und den deutschsprachigen Finanzministern die Liste von internationalen Größen zu Gesprächen in Wien fort.

„Die Krise ist eine Herausforderung für alle Länder in Europa und wir müssen gemeinsam für den Wirtschaftsstandort arbeiten. Die Maßnahmen in den einzelnen Ländern sind unterschiedlich, aber das Ziel ist immer das gleiche: Es geht um Arbeitsplätze, Unternehmen und Wohlstand in Österreich und Europa. Um unseren Unternehmen helfen zu können, braucht es schnelle und unbürokratische Hilfe und flexible Anwendung bestehender Regeln. Es kann nicht sein, dass der europäische Rahmen bei großen Ländern ausgeweitet wird und wir uns für die Hilfe für österreichische Unternehmen und Arbeitsplätze rechtfertigen müssen“, fasste Finanzminister Gernot Blümel das Treffen zusammen.