Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Wichtige Formulare, Dokumente und Links

Formulare für den Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht

In der Regel liegt dem Schreiben vom Finanzamt Neubrandenburg das Antwortschreiben bei, was Sie ausfüllen und zurückschicken müssen – siehe Formulare Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht und auch Bescheinigung EU/EWR ausfüllen und von Ihrem Wohnsitzfinanzamt bestätigen lassen. 

Es kann grundsätzlich jeder einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht stellen. Das Finanzamt Neubrandenburg überprüft, ob die Voraussetzungen für eine unbeschränkte Steuerpflicht erfüllt sind.

Wie fülle ich die deutsche Bescheinigung EU/EWR richtig aus?

Auszufüllen sind das Jahr, das erste Kästchen darunter „für Staatsangehörige von Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)“

Sie beginnen das Jahr einzutragen nach 20 z.B. 2017 – Sie ergänzen daher 17, wenn Sie in Österreich Ihren Wohnsitz haben, kreuzen Sie gleich das erste Kästchen an „für Staatsangehörige von Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)“.

Bescheinigung EU/EWR Bild vergrößern

Dann ist der Bereich „Angaben zur Person“ auszufüllen und in Zeile 13 im Bereich „Unterschrift „ zu unterschreiben.

13 Unterschrift Bild vergrößern

Den Bereich „Einkünfte, die im Ansässigkeitsstaat der Besteuerung unterliegen“ lassen Sie von Ihrem Wohnsitzfinanzamt ausfüllen und bestätigen

Wenn Sie auch eine Zusammenveranlagung beantragen, führen Sie bitte in der deutschen Bescheinigung EU/EWR immer auch die Einkünfte der Ehegattin/des Ehegatten an oder legen Sie – wenn vorhanden – die Steuerbescheide des Ehepartners/Lebenspartners für das betreffende Jahr bei. Das Finanzamt Neubrandenburg ermittelt automatisch, welche Variante – mit oder ohne Zusammenveranlagung des Ehepartners/Lebenspartners – für Sie als Steuerpflichtige/Steuerpflichtigen günstiger ist. 

Österreich

Formular L1i

Der Progressionsvorbehalt in Österreich ist zwingend vorzunehmen. Daher sind die gesamten deutschen BRUTTO-Rentenbezüge (=Rente aus der gesetzlichen Sozialversicherung) im Rahmen einer Arbeitnehmerveranlagung oder Einkommensteuererklärung im Formular L1i unter den Kennzahlen, kurz Kz genannt, Kz 453 und Kz 791 anzugeben. 

Vom Bruttojahresbetrag der deutschen Rente sind die Werbungskosten abzuziehen (=der in Österreich zu zahlende Krankenkassenbeitrag für die ausländische Leistung abzüglich der Zulage zur Krankenversicherung von der deutschen Rentenversicherung). Der abgezogene Betrag ist in der Kz 493 einzutragen.

ACHTUNG 
Die in Deutschland zu zahlende Einkommensteuer darf NICHT abgezogen werden.

Bei Fragen zur Besteuerung Ihrer deutschen Betriebsrente, Ihrer Leistung aus einer deutschen Pensionskasse, oder anderer deutschen Leistungen wenden Sie sich bitte an Ihr Wohnsitzfinanzamt.

Das Formular L1i finden Sie über die Suchfunktion im Bereich Formulare.

Deutschland

Hier finden Sie Informationen zur Besteuerung der deutschen Renten, wenn sie einen Wohnsitz im Ausland haben - z.B. Österreich:

Hier finden Sie Formulare zum Downloaden:

www.finanzamt-rente-im-ausland.de/formulare

Steuerliche Änderungen 2018:

Österreich

  • Erste Anlaufstelle zur persönlichen und telefonischen Information und Hilfe ist das jeweils zuständige Wohnsitzfinanzamt.
  • Formulare