Digitalisierung

Digitalisierung in Österreich vorantreiben. Österreich fit für den digitalen Wandel machen. Digitalisierung als Chance für Gesellschaft und Wirtschaft sehen und den Ausbau der digitalen Verwaltung vorantreiben. Alle Behördengänge sollen auch digital möglich sein.

Ziele sind es, die Rahmenbedingungen, um die Gesellschaft weiter fit für den digitalen Wandel zu machen, zu verbessern, digitale Innovationen und Technologietransfer in der Wirtschaft zu ermöglichen sowie E-Government-Lösungen und digitale Services für Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft österreichweit zu koordinieren und umzusetzen .

Das E-Government zum M-Government weiterzuentwickeln trägt wesentlich zur Modernisierung der österreichischen Verwaltung bei. Durch eine Offensive im Bereich der Digitalisierung soll die digitale Verwaltung verschlankt, die digitalen Kompetenzen gefördert und die Infrastruktur ausgebaut werden. Mit einer entsprechenden Strategie für Österreich, einem Maßnahmenplan für eine schrittweise Umsetzung und einer gesamtstaatlichen Koordination beziehungsweise Bündelung aller IT-Kräfte wird der begonnene Weg der digitalen Transformation in Österreich fortgesetzt. 

ID Austria

Weiterentwickelt zur ID Austria bietet diese in Österreich die moderne und sichere digitale Identifizierung. Möglich ist, sich sicher online auszuweisen, digitale Services zu nutzen und digitale Geschäfte abzuschließen. Informationen zur ID Austria. Eine Zusammenstellung der am häufigsten gestellten Fragen sind zu finden unter FAQs ID Austria allgemein und im Artikel "ID Austria im Überblick: Was sie kann, wie man sie erhält und wie sie Ihre Daten schützt" auf onlinesicherheit.gv.at.

ID Austria Aktionstage 4-15.9.2023

ID Austria im Finanzamt holen

Die ID Austria ist die Weiterentwicklung der Handy-Signatur/Bürgerkarte und für alle ab dem vollendeten 
14. Lebensjahr vielseitig nutzbar. Als sichere digitale Identität ermöglicht sie die Online-Identifikation, digitale Ausweisleistungen und die Nutzung zahlreicher digitaler Angebote.
69 Finanzämter in ganz Österreich sind ID Austria Registrierungsbehörden.

ID Austria aktivieren im Finanzamt (digitalaustria.gv.at)

oesterreich.gv.at mit der App "Digitales Amt"

Verwaltung dort, wo ich bin - Informationen und digitale Amtswege aus einer Hand. Zu Österreichs digitalem Amt

Die eGründung über das Unternehmensserviceportal

Die Online-Gründung eines Einzelunternehmens ist seit 31. Juli 2017 möglich. Seit 1. Jänner 2018 können auch Ein-Personen-Gesellschaften mit beschränkter Haftung inklusive Firmenbuchanmeldung über das USP gegründet werden. Das Projektteam für die eGründung eines Einzelunternehmens wurde mit dem eAward 2018 ausgezeichnet. Zur elektronischen Gründung über das Unternehmensserviceportal

Datenschutz

Hintergrund der umfassenden neuen Bestimmungen zum Datenschutz ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO), mit der ein einheitliches Datenschutzrecht für alle EU-Mitgliedstaaten geschaffen wurde.

Veranstaltungen

Informationen zu Veranstaltungen finden Sie auf Events Digital Austria

Digitales in Zahlen

Kennzahlen und statistische Informationen zum Thema Digitalisierung finden Sie unter
Digital Austria: Digitales Österreich im europäischen Vergleich

Gremien und Organisationen

Ein Gremium ist eine zur Erfüllung einer bestimmten Aufgabe gebildete Gruppe von Expertinnen und Experten. Organisationen sind feste Einrichtungen wie zum Beispiel Vereine oder Tochterunternehmen.

Folgende Gremien wurden zu Arbeitsschwerpunkten gebildet und nehmen durch Expertinnen und Experten der Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft Entscheidungs-, Beratungs- und Ausführungsaufgaben wahr.

Mehr Informationen über Gremien und Organisationen, speziell zu den Koordinationsgremien der digitalen Verwaltung finden Sie unter Gremien und Organisationen auf Digital Austria

A-SIT - Das Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria

A-SIT wurde im Jahr 1999 als gemeinnütziger Verein gegründet und wird seitdem privatwirtschaftlich als kompetentes Zentrum für IT-Sicherheit geführt. Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) ist Mitglied des Vereins ebenso wie die Österreichische Nationalbank, die Technische Universität Graz, das Bundesrechenzentrum oder die Donau-Universität Krems.

Seit 2013 betreut A-SIT das IKT-Sicherheitsportal www.onlinesicherheit.gv.at, das durch einen Schulterschluss von Verwaltung und Wirtschaft mit insgesamt 40 Kooperationspartnern geschaffen wurde. Das Portal beschäftigt sich ausschließlich mit Themen rund um die Sicherheit in der digitalen Welt und soll sowohl Laien als auch Profis über Gefahren und Entwicklungen im IT-Bereich informieren.