Beschränkungen im Finanzbereich

Im Finanzbereich sind Melde- und Genehmigungspflichten bzw. Finanzembargos zu beachten.

Geldtransfer auf nichtelektronischem Weg

Die Zurverfügungstellung wirtschaftlicher Ressourcen schließt auch finanzielle Vermögenswerte und Vorteile jeder Art unter anderem Bargeld, Schecks, Geldforderungen ein. Hier gelten Meldepflichten gegenüber der OeNB und Genehmigungspflichten bei der Ausfuhr und Einfuhr.

Beantragung von Einfuhrgenehmigungen und Überwachungsdokumenten, Auskünfte über Genehmigungspflichten für Güter.

Zusätzlich ist die Anmeldepflicht für Barmittel im Wert von 10.000 Euro oder mehr gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1889/2005 einzuhalten.

Finanzembargos – Transaktionen

Außer den für den Güterverkehr maßgebenden Embargos und sonstigen Beschränkungen stehen auch Finanzembargos in Kraft, die im Einfrieren von Konten und Transaktionsverboten bzw. Beschränkungen im Zahlungsverkehr bestehen.

Die OeNB – als die für die finanztechnischen Aspekte dieser Sanktionen zuständige Behörde – stellt entsprechende Informationen zur Verfügung zB: