Arbeiten im Amt für Betrugsbekämpfung

Welche Einsatzmöglichkeiten bieten sich im Amt für Betrugsbekämpfung? Hier können Sie sich konkret informieren.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Amt für Betrugsbekämpfung

…geben erzählen über ihre Aufgaben und was sie an ihrer Arbeit spannend finden:

Was macht das Amt für Betrugsbekämpfung?

Im Amt für Betrugsbekämpfung werden die Abgaben- und Sozialbetrugsbekämpfungseinheiten des Bundesministeriums für Finanzen zusammengeführt. Dadurch wird eine abgestimmte und effiziente strategische und bundesweit operative Steuerung der präventiven und repressiven Betrugsbekämpfung im Finanzressort gewährleistet.

Aufgaben & Tätigkeitsbereiche

Bereich Finanzpolizei - Außendienst

Bei der Finanzpolizei erwartet Sie eine breite, herausfordernde und interessante Palette an Tätigkeiten. Als Mitglied des Amts für Betrugsbekämpfung und verlässliche Teamplayerin bzw. als verlässlicher Teamplayer führen Sie Kontrollen auf Baustellen, in Betrieben und im Straßenverkehr durch, inklusive der weitergehenden Ermittlungen. Dabei überprüfen Sie die Einhaltung des Steuerrechts und gehen gegen Schwarzarbeit und Lohndumping vor. 

Auch die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels fällt in Ihre Kompetenz. Sie befragen Auskunftspersonen und führen Einvernahmen von Verdächtigen bzw. Beschuldigten durch, außerdem nehmen Sie Einsicht in Buchhaltungsunterlagen und sonstige Aufzeichnungen von Unternehmen. Festgestellte Gesetzesübertretungen bringen Sie bei den zuständigen Behörden und Gerichten zur Anzeige und betreuen die Strafverfahren bis zum Abschluss. 

Zur Tilgung fälliger Steuerschulden und offener Geldstrafen nehmen Sie Pfändungen und Beschlagnahmen vor. Ihren Dienst versehen Sie anlassbezogen in Uniform oder zivil, tagsüber oder in der Nacht, wochentags oder am Wochenende und Sie lenken Einsatzfahrzeuge der Finanzpolizei. Um für die Arbeit als Finanzpolizistin/Finanzpolizist fit zu sein, durchlaufen Sie eine zweijährige Steuergrundausbildung und besuchen anschließend regelmäßig Weiterbildungsveranstaltungen inklusive Einsatztraining.

Bereich Finanzstrafsachen

Der Bereich Finanzstrafsachen ist für die Durchführung aller Finanzstrafverfahren zuständig. Er arbeitet eng mit den anderen Bereichen des Amtes zusammen, allen voran mit der Steuerfahndung. 

Der Bereich gliedert sich in einen operativen Fachbereich, 19 bundesweit verteilte Strafsachen- Teams und 1 Team, das mit der Einhebung und Einbringung von Geldstrafen befasst ist. Die Vielfalt an Tätigkeiten bringt entsprechende Karrieremöglichkeiten mit sich.

Der operative Fachbereich leitet die Ermittlungen bei allen Großfällen aus dem Kompetenzbereich der Steuerfahndung. Als Teammitglied wirken Sie bei der rechtlichen/juristischen Begleitung der Fälle mit. Der operative Fachbereich vertritt die Finanzverwaltung zudem bei allen Straffällen vor Gericht.
In den Teams Strafsachen werden alle übrigen Finanzstrafverfahren durchgeführt, darunter auch einfachere Gerichtsfälle. Als Teammitglied führen Sie beispielsweise Einvernahmen von Beschuldigten, Verdächtigen und Zeug/innen durch, Sie verhängen aber auch Geldstrafen bzw. Ersatzfreiheitsstrafen bei geringeren Verkürzungen.

Unterbleiben Zahlungen von Strafen und Kosten, tritt das Einhebungs-/Einbringungs-Team auf den Plan. Als Teammitglied leiten Sie Vollstreckungsmaßnahmen wie z.B. Sachpfändungen, Kontopfändungen oder Zwangsversteigerungen ein. Sie prüfen aber auch die Voraussetzungen für Ratenzahlungen oder Zahlungserleichterungen bei offenen Geldstrafen.

Bereich Steuerfahndung

Die Steuerfahndung ist die operative Speerspitze der österreichischen Finanzverwaltung im Kampf gegen die systematische und organisierte Steuer- bzw. Abgabenhinterziehung. Die Fahndungsteams der Steuerfahndung ermitteln in Finanzstraffällen in ganz Österreich und haben sämtliche Rechte und Befugnisse als Kriminalpolizei – sowohl in Bezug auf nationale als auch internationale Verdachtslagen. 

Als Mitglied der Steuerfahndung gehören Einvernahmen von Zeuginnen bzw. Zeugen und Beschuldigten, Observationen und Telefonüberwachungen ebenso zu Ihrem Arbeitsalltag wie die Vornahme von Hausdurchsuchungen mit der Beschlagnahme von Unterlagen und digitalen Datenträgern. Dazu kommen die fachgerechte Auswertung der Beweismittel und die forensische Datensicherung und Datenanalyse. Bei der Aufdeckung und Verfolgung gewichtiger Malversationen bei gerichtlichen Finanzstraf- und Sozialbetrugsfällen arbeiten Sie auch eng mit den Staatsanwaltschaften zusammen. Operativ gearbeitet wird in folgenden operativen Spezialteams:

  • Fahndungsteams (Ermittlungen in sämtlichen Finanzstraffällen)
  • Umsatzsteuer-Betrugsbekämpfungs-Competence-Center (Ermittlungen mit Schwerpunkt Umsatzsteuer)
  • IT-Fahndungsteams (Forensische Datensicherung und –auswertung)

Wenn Sie Wert auf eine spannende und abwechslungsreiche Arbeit mit entsprechenden Karrieremöglichkeiten legen und gerne im Team arbeiten, dann sind Sie bei uns richtig. Eine fundierte Ausbildung und Unterstützung in der Einarbeitungsphase sind selbstverständlich.

Zentralstelle internationale Zusammenarbeit

Wenn Sie gerne im internationalen Kontext arbeiten, Teamarbeit schätzen und über Englischkenntnisse verfügen, dann sind Sie bei der Zentralstelle Internationale Zusammenarbeit (ZiZ) gut aufgehoben. Sie ist die Schnittstelle der österreichischen Finanzverwaltung zum Ausland. Alle operativen Teams arbeiten auf Deutsch und auf Englisch, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind immer sehr willkommen.

In den Teams spiegeln sind sämtliche Aufgaben und Tätigkeiten der Finanzverwaltung wider: 

  • Das ICFI-Team (International Cooperation in Fiscal Investigation) wirkt operativ an der internationalen Betrugsbekämpfung mit. Der Schwerpunkt liegt in der internationalen Rechtshilfe in Finanzstrafverfahren Diese umfasst das Beschaffen und den internationalen Austausch von Informationen, die Mitwirkung an Hausdurchsuchungen, Lokalaugenscheine oder Vernehmungen von Auskunftspersonen, Zeug/innen oder Beschuldigten.
  • Die CLO-Teams (Central Liaison Office) wirken ebenso operativ an der internationalen Betrugsbekämpfung mit. Der Schwerpunkt Ihrer Arbeit liegt jedoch auf dem Vollzug der internationalen Steueramtshilfe und Vollstreckungsamtshilfe. Sie prüfen und bearbeiten Auskunftsersuchen, die entweder von den österreichischen Finanz- und Zollämtern und vom Finanzamt für Großbetriebe oder von Behörden anderer EU-Mitgliedstaaten kommen können.
  • Das Eurofisc/Geldwäsche-Team ist zuständig für die Aufdeckung und Verfolgung gewichtiger Malversationen im Zusammenhang mit internationalen Informationen (Evaluierung von Eurofisc-Meldungen sowie Bearbeitung von Geldwäsche-Verdachtsmeldungen). Auch hier gehören Erhebungen vor Ort, die Mitwirkung an Vernehmungen inklusive der Recherche in Datenbanken sowie der Analyse und Aufbereitung der ermittelten Ergebnisse zu Ihrem Arbeitsportfolio. 

Die drei Teams stehen in laufendem Kontakt mit allen andere Ämtern der Finanzverwaltung, mit dem Bundesministerium für Finanzen und natürlich mit den Finanzverwaltungen anderer Staaten innerhalb und außerhalb der EU.

Wenn Sie in der Zentralstelle Internationale Zusammenarbeit arbeiten, bekommen sie einen fundierten Überblick über das österreichische Steuer- und Finanzstrafsystem und einen guten Einblick in die Arbeitsweise anderer Finanzverwaltungen. Eine fundierte Ausbildung und Unterstützung in der Einarbeitungsphase sind selbstverständlich, Weiterbildungen finden zum Teil auch international statt (Organisation durch die EU, OECD). 

Daten & Fakten zum Amt für Betrugsbekämpfung

Im Amt für Betrugsbekämpfung sind aktuell 824 Bedienstete beschäftigt. Davon 62,6 % Männer und 37,4 % Frauen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an insgesamt 58 Standorten in ganz Österreich tätig.

Weiterführende Links