Finanzbildung (er)leben

Hier können Sie konkrete Inhalte und Angebote im Finanzbildungsbereich in Österreich einfach abrufen und erreichen, um sich weiterzubilden.

Finanzbildungsaktivitäten über die Nationale Finanzbildungsstrategie

Im Rahmen der Nationalen Finanzbildungsstrategie können Akteure aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft – kurz der Gesellschaft – Finanzbildungsangebote einreichen und diese über die Nationale Finanzbildungsstrategie laufen lassen. Die Inhalte müssen Qualitätskriterien entsprechen sowie den Verhaltenskodex der Strategie einhalten und werden dahingehend auch geprüft. All jene Angebote, die über die Nationale Finanzbildungsstrategie laufen, können Sie bald hier im Detail einsehen und über die jeweiligen Links auch direkt erreichen. So können Sie Finanzbildung in der Praxis erleben, eine geeignete Initiative oder Maßnahme für sich finden und sich weiterbilden.

Abkürzungen hinsichtlich Zielgruppen, die die aufgelisteten Maßnahmen adressieren:
JS = Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 19 Jahren, die Schulen besuchen; JE = Jugendliche und junge Erwachsene im außerschulischen Bereich (14 bis Mitte 20); F = Frauen; BEU = Berufstätige Erwachsene sowie Kleinunternehmerinnen und –unternehmer; PA = (Potenzielle) Privatanlegerinnen und Privatanleger; GB = Gesamte Bevölkerung

Ausbildungen für Multiplikator/innen (Schuldnerberatung Steiermark, Multiplikator/innen im Sozialbereich & Lehrer/innen)

Die Schuldnerberatung Steiermark GmbH bietet maßgeschneiderte Multiplikator/innen-Ausbildungen für Personen an, die mit Jugendlichen und im Sozialbereich arbeiten. Es können die Themenfelder Finanzkompetenzen, rechtliche Rahmenbedingungen, Umgang mit Geld, Haushaltsplanung und Schulden aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden.

www.sbstmk.at

aws First Inkubator (AWS – NFTE, BMDW, Austria Wirtschaftsservice GmbH; Personen/Unternehmer/innen im Alter von 18 – 30 Jahren)

Gründungsinteressierte Personen und Jungunternehmer/innen im Alter von 18-30 Jahren werden über ein Jahr lang bei der Entwicklung ihrer innovativen Start-up Ideen mit finanziellen Zuschüssen, Coaching, Mentoring, Trainings zur Weiterentwicklung der Idee und gründungsrelevanten Workshops unterstützt.

https://www.aws.at/aws-first-inkubator/

Börse4me – Unterrichtsmaterialien zu Börse und Kapitalmarkt (Wiener Börse; JS)

Um Jugendlichen bereits früh Basiswissen über Börse und Kapitalmarkt vermitteln zu können, wurde gemeinsam mit einem Pädagogen-Team die Unterrichtsmaterialien "börse4me" entwickelt. Abgestimmt auf die jeweiligen Lehrpläne von AHS und BHMS stehen sechs kompetenzorientierte Lernmodule für den Einsatz im Unterricht bereit.

https://www.wienerborse.at/wissen/bildung-beruf/boerse-im-unterricht/boerse4me/unterrichtsmaterialien/

E-Learning der SCHULDNERHILFE OÖ (SCHULDNERHILFE OÖ; JS, JE, F)

Die SCHULDNERHILFE OÖ bietet unter dem Titel E-Learning Finanzkompetenz eine Vielzahl an Möglichkeiten seine Finanzkompetenz zu erhöhen und das persönliche Geldwissen zu erweitern.

https://www.schuldner-hilfe.at/e-learning.html

Entrepreneurship Woche (AWS – BMDW, BMBWF, WKÖ, Austrian Startups, IFTE; Jugendliche von 14 bis 19 Jahren in Schulen)

Die Entrepreneurship Woche dient der Entwicklung und Stärkung des Unternehmergeistes. Sie ist ein Eckpfeiler des Aktionsplans für Entrepreneurship Education.

https://www.entrepreneurshipwoche.at/

Financial Literacy Mobile Campus (MCI digi.tools GmbH; JS, JE, F, BEU, PA)

In 16 Themenpaketen mit über 40 Microtrainings werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene über die digitale Lernplattform für relevante Themen der Finanzwelt sensibilisiert.

https://mci‐digitools.com/

Finanzbildung Quiz-App (AWS – Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule; JS, JE)

Die Finanzbildung Quiz-App beschäftigt sich mit den Themen Geld einnehmen und ausgeben, Geld sparen und ausborgen und mit Geld bezahlen spielerisch.

https://aws.ibw.at/offers/437

Finanzbildung Wien – Finanzführerschein Wien (Schuldnerberatung Wien; JS, JE)

Der Finanzführerschein Wien wird für Jugendliche kostenlos angeboten. In 10 Unterrichtseinheiten wird Basisfinanzwissen u.a. über die Themen eigenverantwortlichen Umgang mit eigenem Geld, guter Geldüberblick, Konto/Kontoüberzug, Zukunftsplanung, Werbung und Konsumverhalten, Wohnen, Auto, Versicherungen, Schulden und Schuldenregulierung vermittelt.

https://www.finanzbildung.wien/

Finanzen für Frauen (Schuldnerberatung Steiermark; F)

„Finanzen für Frauen“ ist ein Workshop, in dem Themen rund ums Geld mit den teilnehmenden Frauen bearbeitet werden. Dabei wird auf die Bedürfnisse und Interessen sowie das Vorwissen der Teilnehmerinnen eingegangen.

www.sbstmk.at

Finanzworkshops der SCHULDNERHILFE OÖ (SCHULDNERHILFE OÖ; JS, JE, F)

Die SCHULDNERHILFE OÖ bietet für Schulen und Sozialeinrichtungen kostenfreie Workshops zum Umgang mit den eigenen Finanzen an.

https://www.schuldner-hilfe.at/seminare-und-workshops.html

FiT – Financial Training (Universität Innsbruck und Arbeiterkammer Tirol; JS)

Das Trainingsprogramm FiT – Financial Training zielt darauf ab, den teilnehmenden Schüler/innen (insbesondere der 9. und 10. Schulstufe) eine solide finanzielle Grundbildung zu vermitteln und sie dabei zu unterstützen, ein selbstreflektiertes und bewusstes Entscheidungsverhalten zu entwickeln.

www.finanz-training.at

FLiP Challenges (Erste Financial Life Park; JS, JE)

In einem virtuellen Klassenzimmer können Pädagog/innen die Finanzkompetenz ihrer Schulklasse ermitteln und die Performance der Schüler/innen verfolgen. Die Financial Life Challenge besteht aus vier Modulen, die sich an den Wissensstationen des FLiP orientieren.

https://www.financiallifepark.at/

FLiP Digi Tours (Erste Financial Life Park; JS)

In den FLiP Digi Tours führen zwei Wissenvermittler/innen durch ein Webinar und begeben sich mit den Teilnehmer/innen auf eine interaktive Reise durch die Finanzwelt.

https://www.financiallifepark.at/de/flip-digi-tours

FLiP Schulpaket (Erste Financial Life Park; JS, JE)

Für Lehrer/innen und Trainer/innen bietet das FLiP Schulpaket eine Vielzahl praktischer Unterrichtsmaterialien zum Download für Schüler/innen ab 10 Jahren an. Gemeinsam mit Bildungseinrichtungen und Expert/innen wird das Angebot laufend erweitert.

https://www.financiallifepark.at/de/fuerlehrer/unterrichtsmaterialen

FLiP Tour (Erste Financial Life Park; JS, JE, F)

Das Herzstück des FLiP Angebots bildet eine interaktive 120-minütige Tour, die jungen Menschen die finanziellen Fähigkeiten vermittelt, die für eine aktive und erfolgreiche Teilhabe am Wirtschaftsleben benötigt werden. Jede/r Besucher/in erhält ein speziell konfiguriertes Tablet, das interaktiv durch die verschiedenen Stationen führt.

https://www.financiallifepark.at/

FLiP2Go (Erste Financial Life Park; JS)

FLiP2Go – eine gemeinsame Initiative von Erste Group, Erste Bank und Sparkassen – ist die mobile Erweiterung von FLiP. Der Doppeldeckerbus ist in ganz Österreich unterwegs, um Kindern und Jugendlichen in allen Bundesländern Finanzwissen spielerisch näher zu bringen.

https://www.financiallifepark.at/de/flip2go

Geld im Griff (Erste Financial Life Park; JS, JE, F, Migrant/innen und Geflüchtete)

In Kooperation mit dem Verein The Connection entwickelt FLiP für junge Migrant/innen und Geflüchtete Unterrichtsmaterialien für Deutschkurse ab Sprachniveau A2+.

https://www.financiallifepark.at/de/fuerlehrer/unterrichtsmaterialen/geld-im-griff

https://www.theconnection.at/geldimgriff

geldWERKstatt (Schuldnerberatung Steiermark, JS, Lehrlinge in Berufsschulen)

geldWERKstatt bietet Workshops für Schulklassen in Berufsschulen zur Erlangung von Finanzkompetenz an, bei denen das Werkzeug für finanzielle Planung und Entscheidungen erarbeitet wird. Themen sind rechtliche Basics, Haushaltsplanung und finanzielle Herausforderungen in näherer Zukunft, die mit zwei Trainer/innen der Schuldnerberatung Steiermark GmbH bearbeitet werden.

www.sbstmk.at

GELDwerkZEUG (Schuldnerberatung Steiermark; JE)

Die Schuldnerberatung Steiermark GmbH bietet ganztägige Workshops für Lehrlinge an. Zwei Trainer/innen vermitteln Finanzkompetenzen sowie relevantes rechtliches Basiswissen und reflektieren mit den Jugendlichen ihre Rolle in der Konsumgesellschaft. Lebensrelevante Geschäfte, wie Autokauf bzw. Leasing, Kreditgespräch und Kauf von Konsumgütern, probieren die Jugendlichen bei ausgewählten Wirtschaftsbetrieben aus.

www.sbstmk.at

INSERT Money (Internationales F&E-Netzwerk: Pädagogische Hochschule Wien, Universität Wien, Pädagogische Hochschule Linz, Pädagogische Hochschule Salzburg, Universität Salzburg, Pädagogische Hochschule Tirol, Universität Graz, Pädagogische Hochschule Burgenland, Universität zu Köln, Universität Duisburg-Essen; JS, JE, F)

Ziel dieses von der Oesterreichischen Nationalbank sowie der AK Wien und Tirol unterstützten Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks ist die Förderung der Befähigung von jungen Menschen, ökonomisch geprägte Alltags- und Lebenssituationen im Bereich Geld und Finanzen mündig zu bewältigen und mitzugestalten sowie Strukturen und Prozesse in unserer ökonomisch geprägten Gesellschaft zu reflektieren.

https://insert.schule.at/projekt-insert-money

Lehrer/innenfortbildung „Börse und Kapitalmarkt“ (Wiener Börse; Lehrer/innen)

Als ideale Ergänzung zu den Schulvorträgen und börse4me-Unterrichtsmaterialien bietet die Wiener Börse in Kooperation mit Pädagogischen Hochschulen und Arbeitsgemeinschaften in ganz Österreich Seminare und Workshops für Lehrer/innen an, die das Thema Börse und Kapitalmarkt unterrichten.

https://www.wienerborse.at/wissen/bildung-beruf/boerse-im-unterricht/lehrerseminare/

Less Risk-More Fun – Das Brettspiel zu Vermeidung von und zum Umgang mit Risiken (Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs – VVO; JS)

Das Brettspiel beschäftigt sich mit unterschiedlichen Gefahren und Risiken, die in verschiedenen Lebensphasen auf die Spieler/innen zukommen können.

https://www.vvo.at/vvo/vvo.nsf/sysPages/Less_Risk.html

MONEYtalk(s) (Schuldnerberatung Steiermark; JS)

MONEYtalk(s) ist ein kostenloser Finanzbildungs-Workshop für Schulklassen der achten bis elften Schulstufe. Trainer/innen vermitteln Finanzkompetenz und regen Jugendliche zu einem kritischen Blick auf ihren Umgang mit Geld an.

www.sbstmk.at

https://www.sparkasse.at/steiermaerkische/schule/schulfuehrungen-und-vortraege

MoneywiseWU (WU Wien; JS, JE, F, BEU)

MoneywiseWU fördert die Finanzbildung von Jugendlichen durch Sachinformation und viele anwendungsorientierte Aufgaben sowie Links zu WU learnpublic-Lernvideos.

https://www.wu.ac.at/moneywise

Oberösterreichischer Finanzführerschein (SCHULDNERHILFE OÖ; JS, JE, F)

Der OÖ Finanzführerschein ist ein kostenloses Angebot der SCHULDNERHILFE OÖ für Schulen in Oberösterreich. Die Teilnehmer/innen erhalten praxisnahes Wissen rund um Geld und persönliche Finanzen.

https://www.schuldner-hilfe.at/praxisnahes-wissen-zu-geldthemen.html

Online Plattform „Wirtschaft erleben“ (Stiftung für Wirtschaftsbildung; JS, Lehrer/innen)

"Die Online Plattform „Wirtschaft erleben“ richtet sich an alle österreichischen Lehrer/innen, die qualitätsgeprüftes Lehr- und Lernmaterial (sowie weitere Angebote wie z.B.: Workshops) zum Thema Wirtschaftsbildung in der Sekundarstufe I suchen. Alle Materialien werden einer Qualitätskontrolle unterzogen, bevor sie auf der Plattform publiziert werden.

https://wirtschaft-erleben.at/

Schulvorträge „Der österreichische Kapitalmarkt“ (Wiener Börse; JS)

Im Rahmen von interaktiven Workshops werden Schüler/innen umfassend über den österreichischen Kapitalmarkt und die Welt der Börse österreichweit informiert.

https://www.wienerborse.at/wissen/bildung-beruf/boerse-im-unterricht/vortraege-fuer-schueler/

Versicherungsleitfaden (Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs – VVO; JS, JE, F, BEU, PA)

Was ist eigentlich eine Versicherung? Gegen welche Gefahren kann ich mich versichern? Was ist im Schadensfall zu tun? Der Versicherungsleitfaden gibt auf Fragen wie diese und viele weitere eine Antwort.

https://www.vvo.at/vvo/vvo.nsf/sysPages/Versicherungsleitfaden_2020.html/$file/2020_VVO_Leitfaden_web.pdf

Vorarlberger Finanzführerschein (ifs Schuldenberatung; JS, JE, F)

„Fit fürs Geld“ - Der Vorarlberger Finanzführerschein vermittelt Kindern und Jugendlichen nachhaltig einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld.

www.fitfuersgeld.at

Wiener Börse Akademie (Wiener Börse; F, PA, Mitarbeiter/innen Finanzbranche)

Das nötige Grundwissen für Wertpapierveranlagungen kann in der Wiener Börse Akademie – eine Kooperation zwischen Wiener Börse AG und WIFI Wien – erworben werden. Das Angebot besteht aus rund 30 Seminarthemen, ist speziell auf (angehende) Privatanleger/innen ausgelegt und gliedert sich in fünf Themenmodule.

https://www.wienerboerse.at/akademie/

Workshop „Eigenkapitalfinanzierung durch Börsengang“ (Wiener Börse; BEU, Start-Ups)

Der ganztägige Workshop wird im Rahmen der Wiener Börse Akademie angeboten und zeigt auf, wann eine Kapitalmarkt-Finanzierung für ein Unternehmen in Frage kommt. Teilnehmer/innen erhalten einen detaillierten Einblick in den Ablauf eines Börsengangs und wie die Börsenfitness erreicht werden kann.

https://www.wienerborse.at/wissen/bildung-beruf/seminare-lehrgaenge/seminare/eigenkapitalfinanzierung-durch-boersengang/Zielgruppe

Workshops für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf (Schuldnerberatung Steiermark; JE, Jugendliche mit besonderem Förderbedarf)

Orientiert an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe; in kurzen Einheiten werden relevante Informationen zu den Themen Finanzkompetenzen, rechtliche Rahmenbedingungen, Umgang mit Geld und Haushaltsplanung und Vertragsabschlüsse mit den Jugendlichen erarbeitet. Die Methoden richten sich hier nach der Zielgruppe.

www.sbstmk.at

WU Research Talent Award (WU Wien und OeNB; JS)

Jedes Jahr werden Schüler/innen, die ihre Vorwissenschaftliche Arbeit (AHS) oder ihre Diplomarbeit (BHS) zu einem geld- und finanzwirtschaftlichen Thema verfassen, dazu eingeladen, ihre Arbeit an der WU zu einem Finanzbildungspreis, dem WU Research Talent Award, einzureichen.

https://www.wu.ac.at/wuresearchaward

WU4juniors (WU Wien; JS, JE)

WU4juniors bietet zu einer großen Bandbreite an wirtschaftlichen Themen didaktisch aufbereitete Lernvideos mit universitären und außeruniversitären Expert/inn/en.

https://www.wu.ac.at/wu4juniors-1

Finanzbildung

Der Verhaltenskodex

Der Verhaltenskodex beschreibt Verhaltensnormen im Bereich Finanzbildung, die die Qualität und inhaltliche Unabhängigkeit der Finanzbildungsangebote von Organmitgliedern und interessierten Akteurinnen und Akteuren im Rahmen der Nationalen Finanzbildungsstrategie fördern und sicherstellen sollen. Es werden damit eine gemeinsame Handlungsorientierung vorgegeben sowie wesentliche Werte und Grundüberzeugungen im Bereich der Finanzbildung vorgelegt (7 Leitsätze – siehe Bild rechts), die von allen Organmitgliedern und interessierten Akteurinnen und Akteuren freiwillig einzuhalten sind, wenn sie Teil der nationalen Finanzbildungsstrategie sein wollen.

Der Verhaltenskodex lässt Bestimmungen in nationalen und Europäischen Rechtsvorschriften im Zusammenhang mit Konsumenten-, Verbraucher- und Anlegerschutz, Finanzdienstleistungen und –märkte, sowie in nationalen Erlässen auferlegten Regelungen und Beschränkungen, die Materien des Verhaltenskodexes tangieren, unberührt.

Der Verhaltenskodex wurde in einem integrativen Prozess gemeinsam von den Mitgliedern des Steuerungsausschuss (Institutionen, die die Regierung, die Finanzaufsicht, die Konsumentinnen und Konsumenten, die Privatwirtschaft und die Forschungsgemeinschaft vertreten), als Beratungs- und Umsetzungsgremium der Nationalen Strategie erarbeitet und vom Finanzbildungsrat, dem Entscheidungsgremium einstimmig beschlossen.

Den Verhaltenskodex gibt's hier zum Download (Link). 

Online Finanzbildungsportal

Als eine zentrale Maßnahme im Rahmen der Nationalen Finanzbildungsstrategie erarbeitet das Bundesministerium für Finanzen gemeinsam mit der Oesterreichischen Nationalbank, mit der Unterstützung der Europäischen Kommission und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), derzeit ein Online Finanzbildungsportal. Dieses soll ein „One-Stop-Shop“ für Informationen rund um das Thema Finanzbildung und Finanzentscheidungen in Österreich werden und Mitte 2023 veröffentlicht werden.

Das Portal wird drei wesentliche Aufgaben haben:

  • Darstellung und Erläuterung der Nationalen Finanzbildungsstrategie
  • Informations- und Wissensportal mit Lernmodulen
  • Finanzkompetenz-Check mit Zertifizierungsmöglichkeit

Österreichische Jugendstrategie

Das Bundesministerium für Finanzen trägt mit einem eigenen Jugendziel und Maßnahmen zur Umsetzung der Österreichischen Jugendstrategie bei.

Die Österreichische Jugendstrategie ist ein laufender Prozess zur Stärkung und Weiterentwicklung der Jugendpolitik in Österreich. Mit September 2020 hat die österreichische Bundesregierung die gemeinsame Weiterführung der Jugendstrategie beschlossen. Aufbauend auf den Handlungsfeldern der Jugendstrategie wurden in jedem Bundesministerium Jugendziele erarbeitet, die mit Maßnahmen hinterlegt werden.

Das Bundesministerium für Finanzen hat sich im Rahmen der Österreichischen Jugendstrategie die Finanzbildung als Jugendziel gesetzt und arbeitet in diesem Bereich an konkreten Maßnahmen.