Ursprung und Präferenzen

Gegenüber den meisten Drittstaaten gelten Sonderregelungen, die eine zollfreie bzw. zollermäßigte Einfuhr von Waren ermöglichen.

  • Voraussetzungen für Gewährung einer Zollpräferenz; Präferenznachweise; Ausnahmen vom förmlichen Präferenznachweis

    Hier finden sie die Voraussetzungen für die Gewährung von Zollpräferenzen und die Arten der entsprechenden Präferenznachweise. mehr

  • Definitionen

    Nur die bloße Herkunft von Waren aus den entsprechenden Ländern oder aus der EG führt noch nicht zur Gewährung der Vorzugsbehandlung. mehr

  • Ermächtigter Ausführer

    Nahezu alle Abkommen der Gemeinschaft mit Drittstaaten sowie die autonomen Maßnahmen aufgrund des Zollkodex (ZK) enthalten eine Bestimmung, die es Ausführern unter Einhaltung besonderer Bestimmungen ermöglicht anlässlich der Ausfuhr oder auch nachträglich Präferenznachweise ohne Mitwirkung der Zollbehörde auszustellen. mehr

  • Registrierter Ausführer (REX) im APS

    Das allgemeine Präferenzsystem (APS) ist eine einseitige Zollpräferenzmaßnahme der EU. Eine Ausstellung von Präferenznachweisen (Erklärungen zum Ursprung) in diesem Zusammenhang ist nur für die Zwecke der bilateralen Kumulierung oder im Rahmen eines Weiterversandes (Ersatzerklärung) vorgesehen. mehr

  • Lieferantenerklärung (innergemeinschaftlich)

    Die Lieferantenerklärung ist eine Erklärung, mit der der Lieferant Angaben über die Eigenschaft von Waren hinsichtlich der Präferenzursprungsregeln der Gemeinschaft macht. mehr

  • Ursprungsauskunft

    Ursprungsauskünfte, egal ob sie den präferenziellen oder den nichtpräferenziellen Warenursprung betreffen, können in rechtsunverbindlicher Form oder als verbindliche Auskünfte erfolgen. mehr

  • Weitere Informationen

    Hier finden Sie weiterführende Informationen und Links. mehr