Kommunikation mit dem Bundesminister für Finanzen als Montanbehörde

Die Aufgaben des Bundesministers für Finanzen als Montanbehörde werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bereichs Bergbau der Sektion VI im Bundesministerium für Finanzen wahrgenommen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit dem Bereich Bergbau im BMF in Kontakt zu treten: Fragen und Anliegen können entweder telefonisch, per Brief, auf elektronischem Weg oder persönlich eingebracht werden.
 

Telefonisch

Sie haben die Möglichkeit, den Bereich Bergbau im BMF telefonisch zu kontaktieren:
Telefonnummern

Brief

Sie können schriftliche Eingaben an den Bundesminister für Finanzen als Montanbehörde jederzeit per Brief senden.

Adresse:
Bundesministerium für Finanzen
Sektion VI – Bereich Bergbau
Denisgasse 31
1200 Wien

E-Mail

Eingaben, die mittels E-Mail eingebracht werden, sind an abt-4bs@bmlrt.gv.at zu senden. Bei der Verwendung anderer E-Mail-Adressen (zB der E-Mail-Adresse einer Mitarbeiterin bzw eines Mitarbeiters des Bereichs Bergbau im BMF) ist die Bearbeitung von Eingaben nicht sichergestellt.

Beachten Sie bitte folgende technische Voraussetzungen oder organisatorische Beschränkungen des E-Mail-Verkehrs mit dem Bundesminister für Finanzen als Montanbehörde (Bekanntmachung gemäß § 13 Abs. 2 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991):

  • ­Maximale Größe des Dokumentes inklusive Dateianhänge: 12 MB.
  • ­E-Mails müssen den aktuellen MIME-RFC-Standards entsprechen. 
  • ­Dateianhänge mit ausführbaren Programmteilen (zum Beispiel Makros) sowie verschlüsselte Beilagen (zum Beispiel passwortgeschützte Zip-Dateien) werden geblockt und daher nicht angenommen. Ebenso wird der SPF-Eintrag des Absenders geprüft und bei dessen Fehlkonfiguration wird die E-Mail nicht angenommen.
  • ­Akzeptierte Dateianhänge / Dokumente:
    Word-Dokumente: .doc, .docx 
    Excel-Dokumente: .xls, .xslx
    Adobe-Reader: .pdf
    Text: .txt
    Power-Point: .ppt, .pps
    Grafik: .gif, .jpg, .jpeg, .jpe, .tif, .tiff, .png, .bmp
    HTML: .htm, .html
    Komprimierung: .zip
    Eingehende E-Mails mit Dateianhängen, die ein Format aufweisen, das im Bundesministerium für Finanzen als Montanbehörde nicht akzeptiert wird, landen in einem Spam-Ordner und werden an den Empfänger / die Empfängerin nicht weitergeleitet.
  • ­Für sämtliche Dateianhänge gilt: Sind aktivierbare Programme (zum Beispiel Makros) enthalten, wird die Annahme dieser Beilage/Beilagen unterbunden.  In diesem Fall erfolgt keine Benachrichtigung des Absenders oder der Absenderin.
  • Sämtliche E-Mails werden außerdem auf Malware und mögliche schädigende Inhalte geprüft und erst nach Freigabe an den Empfänger / die Empfängerin weitergeleitet. Sollte die Nachricht schadhafte Bestandteile beinhalten, wird die gesamte Nachricht gelöscht. In diesem Fall erfolgt keine Benachrichtigung des Absenders oder der Absenderin.

Elektronische Übermittlung von Eingaben

(Bekanntmachung gemäß § 1a Abs.2 des E-Government-Gesetzes)

Bezeichnung des Betroffenen: Bundesministerium für Finanzen
Ordnungsnummer: 9110005102096

Sie können auch persönlich zu uns kommen:

(Bekanntmachung gemäß § 13 Abs. 5 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991)

Amtsstunden (zB zum Abgeben von Schriftstücken) und Parteienverkehr (zB für mündliche oder telefonische Anbringen, Akteneinsicht etc.):