Pendlerrechner

Der Pendlerrechner auf der Website des BMF dient zur pauschalen Ermittlung der Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte und zur Beurteilung, ob die Benützung eines öffentlichen Verkehrsmittels zumutbar oder unzumutbar ist. Basierend auf diesen Ergebnissen werden die Höhe eines allfällig zustehenden Pendlerpauschales und des Pendlereuros ermittelt.

Eine Expertengruppe hat den ursprünglichen Rechner weiter verbessert, sodass heute eine besonders einfache Handhabung für Pendlerinnen und Pendler garantiert wird. Darüber hinaus wird durch den Pendlerrechner sichergestellt, dass diese steuerliche Förderung transparent und gerecht verteilt wird, da für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dieselben Parameter zur Anwendung kommen.

Pendlerpauschale (auch für Teilzeitkräfte)

Fahren Pendlerinnen/Pendler an mindestens elf Tagen pro Kalendermonat von der Wohnung zur Arbeitsstätte, erhalten sie das Pendlerpauschale zur Gänze. Auch Teilzeitbeschäftigten steht ein Pendlerpauschale zu. Diese erhalten zwei Drittel des jeweiligen Pendlerpauschales, wenn sie an mindestens an acht Tagen, aber an nicht mehr als an zehn Tagen im Kalendermonat von der Wohnung zur Arbeitsstätte fahren bzw. ein Drittel, wenn sie an mindestens vier Tagen, aber an nicht mehr als sieben Tagen im Kalendermonat von der Wohnung zur Arbeitsstätte fahren.

Wenn Kosten für Fahrten zwischen dem Wohnsitz am Arbeitsort und dem Familienwohnsitz (= Familienheimfahrten) als Werbungskosten berücksichtigt werden, kann daneben kein Pendlerpauschale für die Wegstrecke vom Familienwohnsitz zur Arbeitsstätte berechnet werden. Allen Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern steht maximal ein volles Pendlerpauschale im Kalendermonat zu.

Pendlereuro

Pendlerinnen/Pendlern steht zusätzlich zur Pendlerpauschale der Pendlereuro, der abhängig von der Entfernung zum Arbeitsplatz ist, als steuerlicher Absetzbetrag zur Verfügung. Voraussetzung ist der Anspruch auf ein Pendlerpauschale. Der Pendlereuro ist ein Jahresbetrag und wird berechnet, indem die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit "zwei" multipliziert wird. Der Pendlereuro steht Bezieherinnen/Beziehern des sogenannten "großen" und des "kleinen" Pendlerpauschales gleichermaßen zu. Für Teilzeitkräfte wird der Pendlereuro wie das Pendlerpauschale aliquotiert.

Die Berücksichtigung des Pendlerpauschales und des Pendlereuros erfolgt auf der Grundlage des Ergebnisses des Pendlerrechners monatlich in der Lohnverrechnung durch die Arbeitgeberin/den Arbeitgeber oder im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung.