Betrugsbekämpfung

Die Betrugsbekämpfung schützt die finanziellen Interessen der Republik

Für die Gewährleistung eines stabilen und berechenbaren Aufkommens sind gerade in Zeiten der Budgetkonsolidierung der Schutz von Steuergeldern und eine hohe Abgabenmoral unerlässlich. Eine effektive und effiziente Betrugsbekämpfung erhöht die Steuergerechtigkeit und beseitigt Wettbewerbsverzerrungen.

Die Abteilung für Betrugsbekämpfung im Bundesministerium für Finanzen ist die zentrale Stelle für strategische Betrugsbekämpfung im Steuer- und Zollbereich. Zu den Kernaufgaben der Abteilung für Betrugsbekämpfung als Koordinations- und Kontaktstelle zählen die strategische Ausrichtung der Tätigkeitsfelder der Betrugsbekämpfungseinheiten sowie die Rechtsdurchsetzung im Steuer- und Zollbereich. In dieser Funktion ist die Betrugsbekämpfungsabteilung auch als Koordinations- und Kontaktstelle tätig; u.a. für folgende Bereiche:

  • Steuer- & Zollbetrug
  • Geldwäsche in Verbindung mit Steuerbetrug als Vortat
  • Bargeldkontrollen
  • Schmuggel

Strategische Ziele der Betrugsbekämpfung

  • Gerechtigkeit für den ehrlichen Steuerzahler
  • Schutz der redlichen Wirtschaft
  • Gewährleistung eines fairen Wettbewerbs
  • Stärkung des Wirtschaftsstandortes
  • Sicherung des Abgabenaufkommens
  • Schutz der finanziellen Interessen der Republik Österreich und der Europäischen Union
  • Global Engagement - Stärkung der multilateralen und bilateralen Kooperation
  • Schutz und Sicherheit der Bevölkerung

Instrumente der Abteilung für Betrugsbekämpfung

Die Verhinderung, Aufdeckung und Verfolgung von organisierter Steuerhinterziehung und Zollbetrug in jeglicher Form erfordern eine proaktive Vorgehensweise der Betrugsbekämpfung. Grenzüberschreitender Umsatzsteuerbetrug, Zollbetrug, Geldwäsche oder die Umgehung von Verboten und Beschränkungen im grenzüberschreitenden Warenverkehr werden mit verschiedenen Methoden bekämpft:

  • Verbesserung der Prävention unter Anwendung eines modernen Risikomanagements
  • Anpassung von Gesetzen an neue Tatbilder
  • Einsatz moderner Technologien (zB Internet-Monitoring) und Nutzung erprobter Instrumente (zB Durchführung von Abgabenbetrugs-Simulationen, Erstellung von Täterprofilen) für die zeitnahe Identifizierung von Risikobereichen
  • Konzentration aller verfügbaren Ressourcen auf den Hochrisikobereich
  • Sicherstellung einer einheitlichen risikoorientierten Prüfungs- und Kontrolltätigkeit

Die unterschiedlichen Maßnahmen der Außenprüfung aber auch die Kontrolltätigkeit im Innendienst tragen dazu bei, dass dem jeweiligen Risiko mit den entsprechenden Mitteln begegnet werden kann. Die Durchsetzung von Wettbewerbsregeln zur Sicherung des freien Warenverkehrs und Wahrnehmung der Kontrollaufgaben dienen dem Schutz von Menschen, Tieren, Pflanzen und der Umwelt.

Nationale und internationale Zusammenarbeit der Betrugsbekämpfung

Die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch der Abteilung für Betrugsbekämpfung mit den zuständigen Behörden anderer EU-Mitgliedstaaten und Drittstaaten sowie mit internationalen Gremien und nationalen Behörden tragen ebenso wie grenzüberschreitende Prüfungen und die Teilnahmen an internationalen Operationen und Konferenzen wesentlich zur Aufdeckung und Bekämpfung von Betrugsszenarien bei.

Auf den nächsten Seiten erhalten Sie konkretere Informationen über die Aufgaben der Steuer- und Zollbehörden bei der Betrugsbekämpfung und auch über viele Rechtsgrundlagen des nationalen und des EU-Rechts sowie weiterführende Links zu Kooperationspartnern der Betrugsbekämpfung.