Vollversion anzeigen
 
 
 
 
 
 

EORI-Antragsverfahren

Für eine EU-weit einheitliche Identifizierung von Wirtschaftsbeteiligten ist eine so genannte "EORI-Nummer" zu verwenden. Die entsprechende Verordnung (EG) Nr. 312/2009 vom 16. April 2009 über die Registrierung der Wirtschaftsbeteiligten wurde am 17. April 2009 im Amtsblatt der EU veröffentlicht (ABl. Nr. L 98 v. 17.4.2009, S. 3) veröffentlicht.

Hinweis

Aufgrund von Wartungsarbeiten steht das EORI Antragsverfahren im Zeitraum von
11. Juli 2014 12:00 Uhr, bis voraussichtlich 14. Juli 2014 12:00 Uhr nicht zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis. 


Wozu benötigt man eine EORI-Nummer?

Die EORI-Nummer 

  • dient zur eindeutigen Identifizierung von Wirtschaftsbeteiligten und anderen Personen in ihren Beziehungen zu den Zollbehörden;
  • ist in allen Kontakten (Anträge im Zollverfahren, Zollanmeldungen, Berufungen und dgl.) der Wirtschaftsbeteiligten und anderer Personen mit den Zollbehörden (auch in anderen Mitgliedstaaten) zu verwenden;
  • wird auch beim Informationsaustausch mit anderen Zollbehörden und anderen Behörden verwendet.

Wer muss sich registrieren lassen?

Alle Wirtschaftsbeteiligten, die im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit auch Tätigkeiten ausüben (auch passiv), die unter die Bestimmungen des Zollrechts fallen (zB als Importeur, Expor­teur, Anmelder, Bewilligungsinhaber im Zollverfahren und dgl.), und die ihren Sitz oder Wohn­sitz im Zollgebiet der Gemeinschaft (im konkreten Fall in Österreich) haben, müssen sich bei der österreichischen Zollverwaltung registrieren lassen, damit ihnen eine EORI-Nummer zu­gewiesen werden kann.

Andere Personen als Wirtschaftsbeteiligte (zB Privatpersonen) können sich registrieren las­sen.

Für jeden Wirtschaftsbeteiligten wird nur eine einzige EORI-Nummer vergeben, die in wei­terer Folge vom Wirtschaftsbeteiligten und erforderlichenfalls auch von Niederlassungen des Wirtschaftsbeteiligten innerhalb der gesamten Europäischen Union zu verwenden ist.

Antrag auf Registrierung

Für die Registrierung muss ein entsprechender Antrag gestellt werden.

Jede/Jeder Wirtschaftsbeteiligte hat den Antrag auf Registrierung für sich selbst einzubringen; eine Beantragung durch einen Spediteur für jeden seiner Kunden ist nicht zulässig.

Der Antrag auf Registrierung hat über das Internet zu erfolgen.

Die Antragsdaten werden der/dem Wirtschaftsbeteiligten anschließend mittels E-Mail in Form eines EORI-Antrags übermittelt, der auszudrucken und unterfertigt an das für den Sitz der/des Wirtschaftsbeteiligten zuständige Zollamt auf dem Postwege oder mittels Telefax zu übermitteln ist.

Achtung: Ohne zusätzliche Unterfertigung und Weiterleitung des ausgedruckten EORI-Antrags an das zuständige Zollamt erfolgt keine Verarbeitung der elektronisch erfassten Daten und somit auch keine Registrierung.

Registrierungsprozess

Das Kundenteam in dem für Ihr Unternehmen zuständigen Zollamt überprüft die Richtigkeit der Antragsdaten und bei positiver Bestätigung derselben wird vom Competence Center Kundenadministration eine entsprechende EORI-Nummer vergeben.

In weiterer Folge wird Ihnen der Registrierungsbescheid über die Zuteilung der EORI-Num­mer übermittelt.

Rechtzeitig die Registrierung beantragen!

Die Bearbeitungsdauer der Registrierungsanträge ist zumindest mit ca. zehn Arbeitstagen an­beraumt.