Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Löger: HETA Portfolioverwertung übertrifft die Erwartungen „Dank professionellem Abbaumanagement kann der Kärntner Ausgleichsfonds Schulden gegenüber Bund weiter tilgen“

„Nun ist der Kärntner Ausgleichszahlungsfonds (KAF) in der Lage, einen großen Teil seiner Schulden gegenüber dem Bund zu tilgen. Für die Republik und die Steuerzahler ist das eine mehr als gute Nachricht“, meinte Finanzminister Hartwig Löger anlässlich der neuerlichen Auszahlung aus dem Kassenbestand der HETA Asset Resolution an ihre Gläubiger. 

Von der Auszahlung der HETA in der Höhe von 2,4 Mrd. Euro gehen rund drei Viertel an den KAF, der diese Mittel zur Tilgung der Bundesdarlehen verwenden wird. 

„Das professionelle Abbaumanagement übertrifft unsere Erwartungen und wir erwarten als Bund eine vollständige Tilgung der Schulden durch den KAF“, so der Finanzminister. 

Der Kärntner Ausgleichszahlungsfonds ist dank des erfolgreichen Rückkaufprogramms landesbehafteter Schuldtitel der HETA der bei weitem größte Gläubiger der HETA. HETA und KAF sind Teil des öffentlichen Sektors. 

Die verbleibenden Forderungen des Bundes gegenüber dem KAF aus Rechtsträgerfinanzierungen und Maßnahmen gemäß Finanzmarktstabilitätsgesetz betragen knapp 1,5 Mrd. Euro.