Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Wien (BMF), 15.04.2019 Finanzstaatssekretär Fuchs: Gastronom hinterzog 500.000 Euro Steuern Steuerfahndung stellt Salzburger Gastronomen bei Hausdurchsuchung

Eine Hausdurchsuchung bei einem Salzburger Gastronomen brachte Ende März nicht nur hohe Summen an Bargeld und Gold zutage, auch Drogen stellten die Steuerfahnder im Zuge der von der Staatsanwaltschaft Salzburg beauftragten Durchsuchung sicher. Das gibt Finanzstaatssekretär MMag. DDr. Hubert Fuchs heute bekannt. Fuchs gratuliert den Steuerfahndern zu diesem weiteren erfolgreichen Einsatz, an dem auch Diensthund Lennox maßgeblich beteiligt war. 

„Unser Diensthund Lennox konnte einmal mehr seine feine Spürnase mit Erfolg unter Beweis stellen. Er ist ein Experte im Aufspüren von Bargeld und Drogen. Unsere Diensthundeführer und ihre Diensthunde packen das Übel der Kriminalität mit dem richtigen Riecher an der Wurzel“, betont Staatssekretär Hubert Fuchs. 

Der Besitzer eines Asia-Lokals stand unter Verdacht, in einem Zeitraum von 2010 bis 2018 rund 500.000 Euro an Steuern hinterzogen zu haben. Die Hausdurchsuchung, die zeitgleich am Geschäftssitz und der Wohnanschrift erfolgte, diente auch zur Sicherstellung der hinterzogenen Beträge. 

Der beigezogene Bargeld- und Drogenspürhund vom Zollamt Feldkirch Wolfurt, Lennox, konnte gemeinsam mit den Steuerfahndern in den Räumlichkeiten sowie im Bankschließfach des Beschuldigten insgesamt Werte in Höhe von über 270.000 Euro finden – davon 97.140 Euro in bar, 3 Kilo Gold in Barren, etliche Goldmünzen – und in weiterer Folge beschlagnahmen. 

Bei der Beschuldigtenvernehmung im Zuge der Durchsuchung gab sich der Betroffene geständig. Ihn erwartet neben der Verwertung der aufgegriffenen Werte zur Tilgung seiner Steuerschulden ein gerichtliches Strafverfahren.

Fotos finden Sie unter http://bit.ly/steuerfahndung