Automatenglücksspiel - Studie bestätigt Umsetzung des Spielerschutzes

Spielerschutz ist dem Bundesministerium für Finanzen ein großes Anliegen. Daher wurden und werden viele Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen gesetzt, um den Konsumentinnen und Konsumenten Glücksspiel mit möglichst geringen Risiken zu ermöglichen.

Als gesetzliche Maßnahme wurden im Glücksspielgesetz (Mindest-)Standards für sämtliche Angebotsformen des automatisierten Glücksspiels statuiert. Deren Umsetzung wurde durch eine wissenschaftliche Studie des Österreichischen Bundesinstituts für Gesundheitswesen kritisch evaluiert, deren Endbericht nunmehr vorliegt. Im Ergebnis wird bestätigt, dass die gesetzlichen Spielerschutzstandards im automatisierten Glücksspiel tatsächlich sehr erfolgreich umgesetzt wurden. Sehr positiv wirkte sich die Angebotsreduktion bei Landesausspielungen aus, die sich u.a. in einem Rückgang der Behandlungszahlen niederschlugen. Auch Alters- und Zugangskontrollen, Selbstbeschränkungen sowie Spielsperren stellen sich als wirkungsvolle Instrumente des Spielerschutzes dar.

Forschungsbericht: Novelle des
Glücksspielgesetzes 2010 -
Evaluation der Umsetzung
im Bereich Spielerschutz