Außenwirtschaftsprogramm

Mit dem Außenwirtschaftsprogramm (AWP) werden Technische Hilfe Programme von Internationalen Finanzinstitutionen (IFI) finanziert, die außenwirtschaftliches Potential für die österreichische Wirtschaft haben. Ziel ist ein verbesserter Einsatz der Services multilateraler Entwicklungsbanken (MDB) für österreichische Unternehmen und eine erhöhte wirtschaftliche Vernetzung der österreichischen Firmen mit IFI.

Kooperationspartner des AWP sind die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD), die International Finance Coperation (IFC) und die Europäische Investitionsbank (EIB).

Im Rahmen des AWP werden Technische Hilfe Projekte und Programme der IFI finanziert, die neben Studien auch technische, rechtliche und finanzielle Unterstützung und Beratung, Studienreisen und Workshops beinhalten. Die Programme werden sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor unterstützt sowie die Beratung und Vorbereitung von Public Private Partnerships. Die Instrumente der Kofinanzierung richten sich nach den Angeboten der IFIs und nach dem erwarteten wirtschaftlichen Wertschöpfungspotential für Österreich. Die Finanzierung der IFI Programme erfolgt in Form eines nichtrückzahlbaren Zuschusses.

Der geographische Fokus des Außenwirtschaftsprogramms orientiert sich nach den Exportchancen und dem Investitionspotential der österreichischen Wirtschaft. Demnach werden primär Programme der IFI in Ost- und Südosteuropa, in der Türkei, im südlichen und östlichen Mittelmeerraum, im Kaukasus und in ausgewählten Ländern Zentralasiens finanziert. Vereinzelt werden auch Projekte der IFI außerhalb dieser Regionen verfolgt. Die sektorale Abgrenzung richtet sich nach den vorhandenen Exportkapazitäten in der österreichische Wirtschaft. Diese sind in den klassischen Sektoren wie nachhaltige Energie, Energieeffizienz und Alternativen Energien, Umwelt, Wasser/Abwasser, Abfallbewirtschaftung, Holzindustrie, (Gemeinde-) Infrastruktur und in der Agrar- und Nahrungsmittelindustrie konzentriert. Selektiv werden auch andere Bereiche unterstützt.

An Aufträgen interessierte Firmen wenden sich an die IFI. Alle Ausschreibungen der IFI - auch die von im Rahmen der finanzierten TH Programme nachgefragten Lieferungen und Dienstleistungen - werden auf der Homepage der IFI veröffentlicht. Zur Erleichterung des Zugangs zur Information können sich alle Firmen bei den IFI kostenlos online registrieren lassen (EBRD, Weltbank).

Übersicht aktuelle Projekte 31.12. 2014