Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Anmelder/Vertreter

Die Begriffe Anmelder und Vertreter werden hier definiert.

Anmelder kann jede Person sein, die in der Lage ist,

  • die Waren zu gestellen,
  • alle erforderlichen Unterlagen für die Überführung in das beantragte Zollverfahren vor­zulegen und
  • in der Gemeinschaft ansässig ist.

Somit ist die Funktion des Anmelders nicht auf den Eigentümer der anzumeldenden Wa­ren beschränkt; auch ein Spediteur kann mit den erforderlichen Angaben und Unterlagen ausgestattet - Anmelder sein.

Entstehen mit Annahme der Zollanmeldung jedoch für eine bestimmte Person Verpflich­tungen, so darf die Anmeldung nur von dieser Person selbst oder in deren Namen und für deren Rechnung abgegeben werden.

Erst durch die Unterschrift des Anmelders (oder dessen Vertreters) entfaltet die schriftli­che Zollanmeldung ihre rechtliche Wirkung als Antrag auf Erlass einer Entscheidung durch die Zollstelle; gleichzeitig übernimmt der Anmelder mit seiner Unterschrift die Ver­pflichtung der Richtigkeit der in der Zollanmeldung gemachten Angaben.

Ein Person kann sich für die Abgabe der Zollanmeldung auch durch einen Spediteur oder eine sonstige vertretungsbefugte Per­son (§ 38 Abs. 1 ZollR-DG) vertreten lassen.

Indirekte Vertretung (Art. 5 Abs. 2 ZK)

Die Zollanmeldung wird vom Vertreter im eigenen Namen und für Rechnung einer ande­ren Person ab­gegeben. Anmelder ist der Vertreter - daher auch Zollschuldner. Die vertre­tene Person (meist Empfänger) wird Zollschuldner im Rahmen des Gesamtschuldverhält­nisses.

Direkte Vertretung (Art. 5 Abs. 2 ZK)

Die Zollanmeldung wird vom Vertreter im Namen und für Rechnung einer anderen Per­son abgegeben. Der direkte Vertreter hat seine Vertretungsbefugnis mittels Vollmacht nach­zuweisen (§ 38 Abs. 2 ZollR-DG). Anmelder und alleiniger Zollschuldner ist in diesem Fall die vertretene Person.