Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Weitere Informationen

Hier finden Sie weiterführende Informationen und Links.

Wesentliche Neuerungen und Änderungen im Bereich Ursprung und Präferenzen
auf Grund der Bestimmungen des Zollkodex der Union ab 1. Mai 2016

Präferenzbegünstigungen

Europa-Mittelmeer-Abkommen mit Israel

Regionales Übereinkommen über Pan-Europa-Mittelmeer- Präferenzursprungsregeln

Pan-Euro-Med Abkommen

Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit dem Kosovo

Abkommen  EU mit  Japan über eine Wirtschaftspartnerschaft - tritt am 01.02.2019 in Kraft

Am 27.12.2018 wurde im ABl. Nr. L 330 der Beschluss (EU) 2018/1907 des Rates vom 20.12.2018 über den Abschluss des Abkommens zwischen der EU und Japan über eine Wirtschaftspartnerschaft verlautbart. Laut Mitteilung im ABl. Nr. L 9 vom 11.01.2019 tritt das Abkommen am 01.02.2019 in Kraft. Die präferenziellen Ursprungsregeln und das Ursprungsverfahren befinden sich im Kapitel 3 des Abkommens, welches folgende 3 Abschnitte, 6 Anhänge und 1 Anlage beinhaltet:

Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA), vorläufige Anwendung mit 21.9.2017

Ukraine

Autonome Maßnahme (gültig bis 31.12.2015)

Assoziierungsabkommen (gültig ab 1.1.2016)

Allgemeines Präferenzsystem (APS)

Ecuador

Autonome Maßnahme (gültig bis 31. 12. 2016)

Abkommen

Pazifik Abkommen - Beitritt Samoa mit 31.12.2018

SADC-WPA-Staaten

Abkürzung für "Europäische Gemeinschaft" in Präferenznachweisen und Lieferantenerklärungen