Vollversion anzeigen
 
 
 
 
 
 

Wirtschaftliche Verfahren

Die Zollverfahren mit wirtschaftlicher Bedeutung (kurz: wirtschaftliche Verfahren) ermöglichen im Vergleich zur herkömmlichen Überführung von Nichtgemeinschaftswaren in den zollrechtlich freien Verkehr der Gemeinschaft einen wirtschaftlichen Vorteil. Dieser Vorteil wird in Form einer vollständigen oder teilweisen Abgabenbefreiung für die in das Verfahren übergeführten Waren oder die im Verfahren hergestellten Erzeugnisse gewährt.

  • Rahmenbedingungen

    Um ein wirtschaftliches Verfahren in Anspruch nehmen zu können, ist eine Bewilligung erforderlich und einige Bestimmungen sind zu beachten. mehr

  • Aktive Veredelung

    In der aktiven Veredelung können Nichtgemeinschaftswaren, die zur Wiederausfuhr bestimmt sind, einfuhrabgabenfrei im Zollgebiet der Gemeinschaft bearbeitet werden. mehr

  • Passive Veredelung

    Die passive Veredelung ermöglicht die abgabenbegünstigte Wiedereinfuhr von vorübergehend ausgeführten Gemeinschaftswaren, die in einem Drittland (Nicht-EU-Land) bearbeitet wurden. mehr

  • Zolllager

    Im Zolllagerverfahren können Nichtgemeinschaftswaren ohne Zollbelastung im Zollgebiet der Gemeinschaft gelagert werden. mehr

  • Umwandlungsverfahren

    Das Umwandlungsverfahren ist ein wirtschaftliches Zollverfahren vergleichbar mit der aktiven Veredelung - allerdings mit dem Unterschied, dass die Umwandlungserzeugnisse nicht wieder ausgeführt werden sollen. mehr

  • Vorübergehende Verwendung

    Im Verfahren der vorübergehenden Verwendung können Nichtgemeinschaftswaren und drittländische Beförderungsmittel unter vollständiger oder teilweiser Befreiung von den Einfuhrabgaben und unter Nichtanwendung allfälliger handelspolitischer Maßnahmen in die Gemeinschaft eingeführt und dort verwendet werden. mehr

  • Besonderheiten bei EU-weiten "einzigen" Bewilligungen

    In manchen Fällen ist es aus wirtschaftlichen oder logistischen Gründen erforderlich, Verfahrensschritte (Eröffnung oder Beendigung des Verfahrens oder die Lagerung, Bearbeitung oder Verwendung der Waren) in verschiedenen EU-Staaten durchzuführen. In diesen Fällen ist die Ausstellung einer EU-weiten, sogenannten "einzigen Bewilligung" erforderlich. mehr