Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

 
 
 
 
 
 

Wirtschaftspolitik

Wachstum, Innovation und Vollbeschäftigung sind die wesentlichen Ziele der österreichischen Wirtschaftspolitik, die auf dem Fundament einer stabilitätsorientierten Makropolitik aufbauen. Die wachsende Internationalisierung der Wirtschaft sowie der hohe Grad an Integration in der EU erfordert eine aktive Mitgestaltung Österreichs in den europäischen sowie globalen Institutionen, um Chancen zu nützen und Herausforderungen zu bewältigen.

Die meisten Aktivitäten des Bundesministeriums für Finanzen tragen zur Gestaltung der österreichischen Wirtschaftspolitik bei. Das reicht vom zentralen wirtschaftspolitischen Instrument des öffentlichen Haushalts (Budget, Steuern) über die Gewährung von Bundeshaftungen (beispielsweise zur Unterstützung von Exporten) bis hin zur Schaffung effizienter Rahmenbedingungen für den österreichischen Finanzsektor und Kapitalmarkt. Die Mitarbeit des BMF in den verschiedensten Gremien der EU sowie der internationalen Finanzinstitutionen reflektiert darüber hinaus die Tatsache, dass die Erarbeitung von Antworten auf aktuelle wirtschaftspolitische Herausforderungen internationaler Zusammenarbeit bedarf.

Zusätzlich zu den detaillierten Informationen in den einzelnen Spezialkapiteln der BMF-Website bieten wir im Sinne eines Gesamtüberblicks auf den Wirtschaftspolitik-Seiten:

  • eine Sammlung wichtiger österreichischer Wirtschaftsdaten
  • eine Zusammenschau der aktuellen Prioritäten und strategischen Leitlinien der österreichischen Makro- und Strukturpolitik
  • einen Überblick über die Strukturen und Themenfelder der Wirtschaftspolitik auf EU-Ebene
  • einen Überblick über die Tätigkeiten der OECD im Bereich der Wirtschaftspolitik
  • eine Darstellung des österreichischen Exportförderungsverfahrens, seiner Zielsetzungen und Rahmenbedingungen