e-zoll

Die elektronische Zollanmeldung ist das Verfahren zur elektronischen Abgabe der Zollanmeldung für die Wirtschaftsbeteiligten. Das Verfahren "e-zoll" steht rund um die Uhr (sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag) zur Verfügung und wird ebenso rund um die Uhr von den Kundenteams der Zollämter dahingehend serviciert, dass Abfertigungen innerhalb kürzester Zeit erfolgen können. In e-zoll hat die Abfertigung an so genannten zugelassenen Warenorten denselben Stellenwert wie die Abfertigung am Amtsplatz und ist überdies kostenlos. Die Bewilligung eines zugelassenen Warenortes, der sich üblicherweise in den Räumlichkeiten des Wirtschaftsbeteiligten befinden wird, ist möglich.

  • Ablauforganisation der elektronischen Zollabfertigung (e-zoll)

    Diese Information enthält die für die Wirtschaftsbeteiligten bedeutsamen Auszüge des Erlasses des BMF für die Ablauforganisation e-zoll. Die Arbeitsrichtlinie regelt die Ablauforganisation der elektronischen Zollabfertigung (e-zoll).
    Sie dient der bundesweit einheitlichen Vorgangsweise bei der Verwaltung elektronisch übermittelter Zollanmeldungen und Mitteilungen, die Verhaltensweisen bei Fallback-Verfahren sowie der einheitlichen Durchführung von Warenkontrollen innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten der Zollstellen. mehr

  • Rechtliche Informationen

  • Technische Informationen

  • Downloads